Kliniken und Behandlungszentren

Hämatologie
Prof. Dr. Jakob Passweg

Kennzahlen

2016 2015
Stationäre Fälle 321 227
Stammzelltransplantationen 156 131
Allogen/autolog inklusive UKBB 103/53 88/43
Ambulante Patientenkontakte 12'919 12'683
Zellersatzambulatorium(ZEA) 8'246 8'149
Hämatologische Poliklinik 4'673 4'534
Ambulante Therapien ZEA (ohne Pheresen) 1'489 1'331
Apheresen (therapeutischund präparativ) ZEA 759 705
davon Photopheresen 477 341
Hämatologische Konsilien (ohne hamatologische Patienten Med.7.1) 930 829

Stationäre Fälle

321
2016
227
2015

Highlights 2016

Das Jahr 2016 wurde durch zwei Ereignisse geprägt: 

  • Die Isolierstation wurde – wie alle fünf Jahre – komplett geschlossen und revidiert. 
  • Das Zellersatzambulatorium (ZEA) wurde komplett umgebaut, modern ausgestattet und an die gestiegenen Anforderungen von medizinische Behandlungen und Privatsphäre angepasst. Die Anzahl der hoch installierten Betten (stationär) wurde von 12 auf 15, die Anzahl der ambulanten Behandlungsplätze von 11 auf 17 erhöht, um den gestiegenen Patientenzahlen gerecht werden zu können. 
  • Dies hatte in beiden Projekten umfangreiche Planungen und Aktivitäten zur Folge, in die viele Abteilungen des Unispitals Basel unterstützend eingebunden waren. Der stationäre Betrieb wurde für zwei Wochen, die ambulante Einheit für zwölf Wochen auf andere medizinische Abteilungen ausgelagert. Der Zeitplan wurde in beiden Projekten exakt eingehalten. Dafür gebührt allen Beteiligten grosser Dank und Anerkennung.
  • Trotz den Umstellungen konnte die Anzahl allogener und autologer Stammzelltransplantationen im 2016 auf 156 erhöht werden. Dies war möglich, weil autologe Stammzelltransplantationen seit 2016 auf der Station Medizin 7.1 durchgeführt werden.

Ausblick 2017

Im Jahr 2017 gilt es, die neuen stationären und ambulanten effizient zu nutzen.

Ausgewählte Publikationen