Kliniken und Behandlungszentren
Leistungsbericht 2017

Orthopädie und Traumatologie
Prof. Marcel Jakob

Kennzahlen

2017 2016
Stationäre Fälle 3'222 3'127
Ambulante Patienten (Kontakte) 32'755 31'518
Tarmedpunkte (teilstationär & ambulant) 5'897'000 5'757'000
Beurteilung der medizinischen Qualität als «ausgezeichnet und gut» (stationäre Patienten) 94.5% 97.5%
Beurteilung der medizinischen Qualität als «überragend und sehr gut» (ambulante Patienten) 83.2% 78.2%

Stationäre Fälle

3'222
2017
3'127
2016

Highlights 2017

Die Behandlungsqualität steht im Zentrum unseres ärztlichen Handelns. Um dies zu gewährleisten, muss diese gemessen werden. Wir haben eine Initiative gestartet, eine Qualität basierte Chirurgie aufzubauen, wie sie auch von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) gefördert wird. Ein standardisiertes Programm eines Internationalen Konsortiums (ICHOM) wurde in einem ersten Schritt für die Hüftprothetik erfolgreich eingeführt und soll nun weiter ausgebaut werden. Es ist uns möglich, die Zufriedenheit unserer Patientinnen und Patienten und den Erfolg der Behandlung zu messen und somit unsere Indikationen und Behandlungen stetig zu verbessern. Als ein weiteres wichtiges Qualitätsprojekt konnten wir gemeinsam mit der Notfallmedizin, Anästhesie, Traumatologie und Geriatrie die Peri Operative Medizin und Metabolismus Expertise (POMME) für unsere Patientinnen und Patienten mit hüftnahen Frakturen entwickeln. Mit Hilfe dieser Qualitätssicherungsmassnahme konnten wir aufzeigen, dass damit die Schmerzbehandlung für unsere Patientinnen und Patienten stark verbessert werden konnte und damit eine höhere Zufriedenheit und schnellere Entlassung aus der Spitalbehandlung für unsere Patientinnen und Patienten erreicht wird.   

Wiederum konnten wir auch in diesem Jahr deutlich mehr Patientinnen und Patienten mit schweren und komplexen Erkrankungen in unserer Klinik behandeln. Wir weisen die höchste durchschnittliche Fallschwere im Vergleich zu allen anderen orthopädischen und traumatologischen Kliniken in der Schweiz auf, was unsere Rolle als Zentrumsspital über die Region unterstreicht. 

 

Als Universitätsspital sehen wir uns ganz besonders auch in der Pflicht, neue Verfahren und Prozesse für komplexe Probleme zu entwickeln. Gemeinsam mit dem Kantonsspital Baselland haben wir beschlossen, dass wir sowohl die Behandlung der Implantat assoziierten Infekte, als auch die Forschung, Lehre und Weiterbildung in diesem Gebiet gemeinsam ausbauen. Die Behandlung dieser Komplikationen entspricht einem zunehmenden überregionalen Bedürfnis und können Dank interdisziplinären Anstrengungen erfolgreich behandelt und weiterentwickelt werden. 

In der Forschung konnte sowohl in der Biomechanik, als auch in der Regenerativen Chirurgie weitere Grundlagen- und angewandte Projekte aufgebaut werden. In der Knorpelregeneration konnten wir nach erfolgreichem Abschluss einer Phase 1 Studie nun in eine multizentrische europäische Phase 2 Studie überführt werden, bei dem Patientinnen und Patienten mit Kniegelenks Knorpeldefekten mit gezüchtetem Knorpel behandelt werden. Diese Arbeit wird gefördert durch das Horizon 2020 Programm. 

Ausgewählte Publikationen

  • Rikli D, Goldhahn S, Blauth M, Mehta S, Cunningham M, Joeris A; PIP Study group. Optimizing intraoperative imaging during proximal femoral fracture fixation – a performance improvement program for surgeons. Injury. 2017 Nov 21.pii: S0020-1383(17)30816-1.
  • Müller AM, Born M, Jung C, Flury M, Kolling C, Schwyzer HK, Audigé L. Glenosphere size in reverse shoulder arthroplasty: is larger better for external rotation and abduction strength? J Shoulder Elbow Surg. 2018 Jan;27(1):44-52.
  • Nüesch C, Mündermann A, Horisberger M. Mid-term functional outcome of a total arthroplasty of the first metatarsophalangeal joint. Clin Biomech (Bristol, Avon). 2017 Jan;41:9-13.
  • Eckardt H, Egger A, Hasler RM, Zech CJ, Vach W, Suhm N, Morgenstern M, Saxer F. Good functional outcome in patients suffering fragility fractures of the pelvis treated with percutaneous screw stabilisation: Assessment of complications and factors influencing failure. Injury. 2017 Dec;48(12):2717-2723.
  • Metsemakers WJ, Morgenstern M, McNally MA, Moriarty TF, McFadyen I, Scarborough M, Athanasou NA, Ochsner PE, Kuehl R, Raschke M, Borens O, Xie Z, Velkes S, Hungerer S, Kates SL, Zalavras C, Giannoudis PV, Richards RG, Verhofstad MHJ. Fracture-related infection: A consensus on definition from an international expert group. Injury. 2017 Aug 24.