Kliniken und Behandlungszentren
Leistungsbericht 2017

Palliative Care
Dr. Sandra Eckstein

Kennzahlen

2017 2016
Stationäre Patienten (Fälle) 468 417
Stationäre Patienten (Kontakte) 2'196 1'931
Stationäre Patienten (Fälle) Einzelkontakte 74 50
Stationäre Patienten (Fälle) Mehrfachkontakte 394 367
davon Palliative Komplexbehandlung 230 215
Ambulante Patienten (Fälle) 35 47
Ambulante Patienten (Kontakte) 88 87

Palliative Care Komplexbehandlung (OPS)

230
2017
215
2016

Highlights 2017

Fallentwicklung:

  • Steigerung der stationären Fallzahlen gesamt (8,4%) im Vergleich zum Vorjahr
  • Bei Steigerung der stationären Fallzahlen, konnte die Anzahl der Kontakte/Fälle gehalten werden: Durchschnittliche Anzahl Kontakte/Fälle: 5,57
  • Konsolidierung Angebot palliativmedizinische Komplexbehandlung
  • Organisatorische/Personelle Entwicklung
  • Erweiterung und Konsolidierung strukturierter Zusammenarbeit mit Kliniken des Tumorzentrums, neu Hämatologie
  • Ausbau klinikübergreifender interprofessioneller Palliative Care Rapport
  • Seit dem 1. Mai 2017 konnte die Oberarzt-Stelle, 0,5 FTE, mit Verena Kamber besetzt werden
  • Seit dem 1. Januar 2017 Erhöhung Stellenkontingent Pflegeexpertin/Pflegeexperte um 0,4 FTE, besetzt mit Felix Schläfli (Aufstockung seiner bisherigen 0,2 FTE)
  • Dr. Sandra Eckstein seit Januar 2017 Mitglied im Ethikbeirat
  • Dr. Sandra Eckstein seit November 2017 Titelträgerin interdisziplinärer Schwerpunkt Palliativmedizin

Forschung:

  • November 2017: Erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln: Projektförderung (CHF 50'000) durch SAMW/Stiftungsrat der Stanley Thomas Johnson: Dr. Sandra Eckstein (Principal Investigator), Gunther Meinlschmidt, Dr. Sabina Hunziker, Silke Walter und Prof. Rainer Schäfert: «A Personalized Approach to Foster Dignity by a Palliative Consultation Service in Swiss Acute Hospital Care: A Pilot Randomized Controlled Trial».
  • Kongresse, Fort- und Weiterbildung/Lehre:
  • Basler Onkologiegespräche Mai 2017: Programmgestaltung und Vorträge
  • Kongressbeiträge: MedArt, SGIM
  • Regionale Netzwerkgestaltung: Mai 2017 konnte wieder ein erfolgreicher Netzwerk-Apéro mit Weiterbildung «Juristische Fragen in der Palliative Care» gestaltet werden mit Spezialisten aus Basel-Stadt und -Landschaft.
  • Externe Fortbildungen REHAB, Forum für Transplantierte, Krebsinformationstag Tumorzentrum
  • Fortführung interne Fortbildungen und Fallbesprechungen Ärzte/Pflege
  • Weitere Implementierung der Ressourcengruppe und Weiterentwicklung des Konzepts für Ressourcenpflegende durch Silke Walter
  • Curriculum Palliative Care für Medizinstudenten Universität Basel, Kurse und Vorlesungen
  • CAS Palliative Care, interprofessionelles Curriculum, Bern, Dozentinnen
  • Fortführung Ärztekurs Basisseminar Palliativmedizin, Weiterentwicklung Konzept «blended learning»
  • Fortführung Werkstatt der ärztlichen Leitungen der Palliative Care Anbieter Basel-Stadt und Basel-Landschaft mit Hauptfokus Weiterbildung (interdisziplinärer Schwerpunkt) und Lehre (Curriculum Palliative Care)

Qualität:

  • Erfolgreiche Re-Zertifizierung Palliative Care/Tumorzentrum Mai 2017
  • Weiterentwicklung SOPs zur Integration von Palliative Care und Symptommanagement

Ausblick 2018

  • Zertifizierung des Palliative Care Dienstes mit dem Schweizer Qualitätslabel für Palliative Care Ende 2018/Beginn 2019
  • Re-Zertifizierung Tumorzentrum Mai 2018
  • Entwicklung zur Weiterbildungsstätte für Palliative Care 2018/2019
  • Ab Februar 2018 Beginn Umsetzung Forschungsprojekts «A Personalized Approach to Foster Dignity by a Palliative Consultation Service in Swiss Acute Hospital Care: A Pilot Randomized Controlled Trial», Entwicklung des Interventionsteils
  • Entwicklung elektronisches Basisassessment Palliative Care
  • Entwicklung und Evaluation des Screeningtools für Palliative Care Bedarf innerhalb des gesamten Tumorzentrums
  • Entwicklung Angebot «Frühe Integration spezialisierte Palliative Care in Behandlungspfad bei Tumorpatienten»
  • Projekte zum Lebensende im Universitätsspital Basel
    Einführung/Evaluation SOP: Behandlung, Pflege und Begleitung am Lebensende
    Therapieentscheidungen am Lebensende
  • Ab Januar 2018: Erhöhung Sekretariat um 0,1 FTE auf insgesamt 0,4 FTE, Besetzung durch Doris Scheuble
  • Ab Februar 2018: Anstellung Annina Seiler als Postdoc mit 0,4FTE im Rahmen des Forschungsprojekts
  • Ab August 2018: neue Stelle für Pflegeexpertin/Pflegeexperte mit 0,5 FTE

Ausgewählte Publikationen

  • Wienand I, Rakic, M, Eckstein S, Escher M, Pacurari N, Zwahlen S, Elger B: The variety of hope: findings in palliative care patients’ medical records. Spircare. 7.12.2017. Ahead of print.