Forschung

Stabile Gelenkknorpel aus Knochenmark-Stammzellen gezüchtet

Starke Basis

Am USB arbeiten 7'222 Mitarbeitende aus aller Welt

Entwicklung

Forscher bilden menschliches Knochenmarkgewebe nach

Aufenthaltsdauer

Der Mittelwert liegt bei 6 Tagen

Forschung

Therapieeffekt bei sekundär progredienter Multipler Sklerose nachgewiesen

Operative Leistungsfähigkeit

EBITDAR-Marge auf 7,8% verbessert

Multiple Sklerose

Gründung des Multiple Sklerose Zentrums

propatient

Biofeedback-Training zur Gleichgewichtskontrolle bei MS-Patienten 

Forschung

Ursache von chronischen Darmentzündungen gefunden

Ausbildungsstätte

484 Assistenzärztinnen und –ärzte bilden sich am USB weiter

Clarunis

Gründung des universitärem Bauchzentrums Clarunis

Lungenzentrum

Lungenzentrum am Öffentlichkeitstag Lunge

Umfassendes Angebot

Mehr als 50 Kliniken und Zentren im Dienst für unsere Patientinnen und Patienten

Forschung

Neuartiges Bakterium Mycobacterium basiliense entdeckt

Nachwuchsförderung

697 Auszubildende lernen am USB

Erfolgreiches Jahr

Konsolidierter Jahresgewinn von CHF 6.7 Mio. erzielt

Akustisches Portrait der Orthopädie und Traumatologie

Die Orthopädie und Traumatologie ist eine Klinik mit subtilen Klängen. Hier hören Sie eine kleine Geschichte einer Beinoperation: Originalaufnahmen aus dem Operationssaal, in welchem gerade eine Knieprothese eingesetzt wird. Man nimmt das Montieren der Schiene war und das Hinauslaufen an Stöcken – in den Spitalgarten.

Das Sound-Projekt

Für den Geschäftsbericht 2018 arrangierte der Klangkünstler Peter Philippe Weiss akustische Porträts aus verschiedenen Kliniken und Abteilungen des Universitätsspitals Basel. Die abstrakten Klangcollagen wurden zusammengesetzt aus Originalgeräuschen, die im und um das Spital herum aufgenommen worden sind. Die Originalaufnahmen hat der Klangkünstler teilweise nachträglich bearbeitet und verfremdet. Auf diese Weise erhält der Betrachter nebst einem visuellen Erlebnis auch einen auditiven Einblick in die Atmosphären und Arbeitswelten des Universitätsspitals.

Akustisches Portrait des Multiple Sklerose Zentrums

Aus den intensiven Originalklängen der MRI-Geräte wurde eine subtile, artifizielle Atmosphäre komponiert. Zu hören sind das Rauschen einer Myografie-Analyse, in der die elektrische Aktivität von Muskeln gemessen wird sowie das Ticken eines MEP-Geräts zur Vermessung von Nervenbahnen.

Das Sound-Projekt

Für den Geschäftsbericht 2018 arrangierte der Klangkünstler Peter Philippe Weiss akustische Porträts aus verschiedenen Kliniken und Abteilungen des Universitätsspitals Basel. Die abstrakten Klangcollagen wurden zusammengesetzt aus Originalgeräuschen, die im und um das Spital herum aufgenommen worden sind. Die Originalaufnahmen hat der Klangkünstler teilweise nachträglich bearbeitet und verfremdet. Auf diese Weise erhält der Betrachter nebst einem visuellen Erlebnis auch einen auditiven Einblick in die Atmosphären und Arbeitswelten des Universitätsspitals.

Akustisches Portrait des Lungenzentrums

Im Lungenzentrum sind engagierte Mitarbeiterinnen, die mit Patientinnen und Patienten arbeiten, hörbar. Daraus entstehen beim Übereinanderlegen der Stimmen originelle Zusammenspiele, synchrone Situationen und Kompositionen. Zum Schluss komplettieren digitalisierte Atemgeräusche sowie ein Stimmakkord einer Mitarbeiterin aus einer zuvor hörbaren Passage das Klangarrangement.

Das Sound-Projekt

Für den Geschäftsbericht 2018 arrangierte der Klangkünstler Peter Philippe Weiss akustische Porträts aus verschiedenen Kliniken und Abteilungen des Universitätsspitals Basel. Die abstrakten Klangcollagen wurden zusammengesetzt aus Originalgeräuschen, die im und um das Spital herum aufgenommen worden sind. Die Originalaufnahmen hat der Klangkünstler teilweise nachträglich bearbeitet und verfremdet. Auf diese Weise erhält der Betrachter nebst einem visuellen Erlebnis auch einen auditiven Einblick in die Atmosphären und Arbeitswelten des Universitätsspitals.

Akustisches Portrait der Labormedizin

Das Labor ist eine hochtechnologische Welt von robotergesteuerten Analysegeräten, in der Mensch und Maschine eng zusammenarbeiten. Sie hören Maschinengeräusche, die in höheren oder tieferen Tonlagen abgespielt werden. Zum Schluss ertönt das Originalgeräusch, auf dessen Grundlage die Klangwelt des Labors arrangiert worden ist. 

Das Sound-Projekt

Für den Geschäftsbericht 2018 arrangierte der Klangkünstler Peter Philippe Weiss akustische Porträts aus verschiedenen Kliniken und Abteilungen des Universitätsspitals Basel. Die abstrakten Klangcollagen wurden zusammengesetzt aus Originalgeräuschen, die im und um das Spital herum aufgenommen worden sind. Die Originalaufnahmen hat der Klangkünstler teilweise nachträglich bearbeitet und verfremdet. Auf diese Weise erhält der Betrachter nebst einem visuellen Erlebnis auch einen auditiven Einblick in die Atmosphären und Arbeitswelten des Universitätsspitals. 
Herzlich Willkommen beim Geschäftsbericht 2018
des Universitätsspitals Basel.
Für ein optimales Audioerlebnis
bitte den Ton einschalten.