Kliniken und Behandlungszentren
Leistungsbericht 2018

Anästhesiologie (Anästhesie, Operative Intensivbehandlung, Präklinische Notfallmedizin und Schmerztherapie)
Prof. Luzius Steiner

Kennzahlen

2018 2017
Anästhesien exkl. ophthal. Kleineingriffe 23'602 23'580
Patient mit erhöhtem Anästhesierisiko (ASA 3-5) 49% 46%
Notfälle 28% 27%
Anästhesien ausserhalb des OP Trakts 4'899 5'321
Regionalanästhesien 17% 19%
Geburtshilfliche Periduralanästhesien 1'451 1'372
Postoperative Schmerztherapieverfahren 1'293 1'396
Konsultationen Schmerzsprechstunde 4'383 3'759
IMC: Anzahl Patienten 685 373
IMC: Anzahl geleistete Schichten 9'520 7'318
Notarzteinsätze mit REGA 1'096 1'149
Notarzteinsätze mit Ambulanz 1'582 1'243
Mitarbeitende: FTE per 31.12. (Ärzte) 375 (122) 324 (112)
Publikationen 66 85

Daten zur Operativen Intensivbehandlung werden in einem separaten Kapitel präsentiert.

Konsultationen Schmerzsprechstunde

4'383
2018
3'759
2017

Highlights 2018

  • Das Wachstum im OP hat sich etwas abgeflacht, die Komplexität und die Risikostruktur im Patientengut nehmen aber weiter zu. Der reibungslose Bezug des neuen OP Traktes Ost inklusive Intensivstation und Aufwachraum waren ein wichtiges Ereignis 2018. Gleichzeitig wurde auch sehr viel Arbeit zur Einführung des elektronischen Anästhesieprotokolls per Mitte 2018 geleistet. Nach der Wahl von PD Dr. Jens Fassl zum Chefarzt Anästhesie ans Herzzentrum Dresden wurde Dr. Joachim Erb zum Leiter der Herzanästhesie befördert.
  • Bei den Anästhesien ausserhalb des OP ist der Rückgang durch eine gewollte Zurückhaltung beim Legen von zentralen Kathetern durch die Anästhesie zu erklären. Insbesondere die interventionellen Therapien für Stroke Patientinnen und Patienten haben weiter deutlich zugenommen.
  • Intermediate Care Unit (IMC): Per Mitte 2018 wurde die chirurgische 8-Bett IMC von der Anästhesie übernommen und zur interdisziplinären IMC mit aktuell 15 Betten ausgebaut (Ursache für den Anstieg bei den Mitarbeiterzahlen). Für die Leitung konnten wir Frau PD Andrea Kopp Lugli aus unserem Departement gewinnen und zur Leitenden Ärztin befördern. Bis April 2019 ist ein Ausbau auf 18 Betten geplant.
  • Die bodengebundenen Notarzteinsätze mit der Sanität BS stiegen um 48% an. Der deutliche Anstieg ist nicht durch die Ausweitung der Notarztindikation, sondern durch die zunehmende Umsetzung des seit mehreren Jahren bestehenden Einsatzkonzepts zu erklären.
  • Die Nachfrage nach Schmerztherapie steigt weiter. Die beiden wichtigsten Zuweiser sind die Spinale Chirurgie und das Tumorzentrum am USB.
  • Die Anästhesiologie erbringt weiterhin eine universitäre Lehrleistung von ca. 600 Stunden pro Jahr vorwiegend im Bereich der Notfallmedizin.
  • Die Finanzierung unserer Forschung ist durch Drittmittel auch weiterhin nachhaltig gesichert. Aufgrund des Wegfalls der Professur Urwyler wird die bisherige Finanzierung des Forschungslabors der Anästhesiologie per 31. Dezember 2019 eingestellt. Die von uns angebotene klinische Diagnostik für die maligne Hyperthermie ist ein Alleinstellungsmerkmal in der Schweiz und wird weitergeführt.

Ausblick 2019

  • Überführung der Operativen Intensivbehandlung in die gemeinsame Intensivstation des USB per 1. April 2019.
  • Betriebsbeginn Clarunis; wir erwarten deutlich mehr komplexe viszeralchirurgische Fälle, insbesondere Leberresektionen.
  • Abschluss der Einführung des elektronischen Anästhesieprotokolls Mitte 2019.
  • Inbetriebnahme der Holding Area Ost. Ab Februar werden wir auch im OP Trakt Ost über eine Holding Area verfügen. Dies ist durch die Verlegung der Traumatologie und Orthopädie aus dem OP West in den OP Ost unabdingbar geworden ist, um die Effizienz der Anästhesieprozesse zu verbessern und weiterhin den Bedarf an Regionalanästhesien in einem Lernumfeld abdecken zu können. 

Ausgewählte Publikationen

  • Buddeberg BS, Fernandes NL, Vorster A, Cupido BJ, Lombard CJ, Swanevelder JL, Girard T, Dyer RA. Cardiac structure and function in morbidly obese parturients: An echocardiographic study. Anesth Analg 2018; ahead of print.
  • Dell-Kuster S, Droeser RA, Schäfer J, Gloy V, Ewald H, Schandelmaier S, Hemkens LG, Bucher HC, Young J, Rosenthal R. Systematic review and simulation study of ignoring clustered data in surgical trials. Br J Surg 2018; 105(3):182-91.
  • Gillis C, Roque PS, Bläss J, Urwyler A, Schepperle H, Kunz G, Peters T, Schricker T, Wykes L, Kopp Lugli A. High dose amino acid administration achieves an anabolic response in type 2 diabetic patients that is independent of glycaemic control: A randomized clinical trial. Clin Nutr 2018; 37(4): 1163-71.
  • Kamber F, Mauermann E, Seeberger E, Guerke L, Mueller C, Bolliger D, Lurati Buse GAL. Peri-operative copeptin concentrations and their association with myocardial injury after vascular surgery: A prospective observational cohort study. Eur J Anaesthesiol 2018; 35(9): 682-90.