Kliniken und Behandlungszentren
Leistungsbericht 2018

Transplantationsimmunologie & Nephrologie
Prof. Jürg Steiger

Kennzahlen

2018 2017
Stationäre Fälle 65 59
Ambulante Patienten (Kontakte) 50'923 47'294
Tarmedpunkte (teilstationär & ambulant) 1'882'000 1'870'000
Anzahl Transplantationen 91 79
Beurteilung der medizinischen. Qualität als «ausgezeichnet» & «gut» (ambulante Patienten) 90.5% 94.2%

Stationäre Fälle

65
2018
59
2017

Highlights 2018/Ausblicke 2019

  • Im Jahr 2018 konnte die Transplantationsimmunologie und Nephrologie in allen Bereichen wachsen. Hervorzuheben sind vor allem die durchgeführten Nierentransplantationen. Im Jahr 2018 wurden 91 Nierentransplantationen durchgeführt. Dies sind 10 mehr als der bisherige Rekord von 81 Transplantationen im Jahre 2015. Im 2016 waren es 69 Transplantationen und im 2017 wie oben ersichtlich 79 Transplantationen. Entsprechend konnten auch die ambulanten Patientenkontakte gesteigert werden, da die nierentransplantierten Patientinnen und Patienten von uns nach- und auch langzeitbetreut werden. Die Steigerung hat ihren Hauptgrund in einer deutlichen Steigerung der Organtransplantation von verstorbenen Spendern (60).
  • Auch in der Dialyse konnten steigende Zahlen erreicht werden. So wurden im Jahre 2018 16’054 Dialysen durchgeführt (Vorjahr 15’124). Ebenfalls wurde das Heim-Hämodialyse Programm, welches im 2017 gestartet wurde, ausgebaut.
  • Im November 2018 ist Frau Susanne Wyss, Pflegeleitung Transplantationsimmunologie & Nephrologie, nach 36 Jahren am USB, davon 33 Jahre als Pflegeleitung, in den verdienten Ruhestand getreten. Wir freuen uns auf den Start ihrer Nachfolgerin Liane Hornung, welche ihre Aufgabe im Januar 2019 übernehmen wird.
  • Nach der Emeritierung von Prof. Ed Palmer, der einen wesentlichen Beitrag zur Forschung der Transplantationsimmunologie & Nephrologie leistete, hat nun Prof. Lukas Jeker seine Nachfolge als Leiter der experimentellen Forschung unserer Klinik angetreten. Mit Prof. Jeker konnten wir für die experimentelle Forschung unserer Klinik nicht nur einen exzellenten Grundlagenforscher im Bereich T-Zell Immunologie verpflichten, sondern auch eine gute Verbindung zwischen experimenteller und klinischer Forschung herstellen.
  • Seit dem Jahre 2007 ist das Basler Nierentransplantationszentrum von Swiss Medic zertifiziert und hat damit die Bewilligung zur Durchführung von Nierentransplantationen. Ende 2018 musste eine erneute Eingabe bei Swiss Medic gemacht werden, um die Re-Zertifizierung zu erlangen. Diese Eingabe wurde von Mitarbeitenden unserer Klinik ohne weitere Unterstützung geleistet.

Ausgewählte Publikationen

  • Kornete M, Marone R, Jeker LT. J Immunol. Highly Efficient and Versatile Plasmid-Based Gene Editing in Primary T Cells. 2018 Apr 1;200(7):2489-2501. doi: 10.4049/jimmunol.1701121. Epub 2018 Feb 14.
  • Ho J, Schaub S, Wiebe C, Gao A, Wehmeier C, Koller MT, Hirsch HH, Hopfer H, Nickerson P and Hirt-Minkowski P. Urinary CXCL10 Chemokine Is Associated With Alloimmune and Virus Compartment-Specific Renal Allograft Inflammation. Transplantation. 2018;102:521-529.
  • Bischof N, Hirsch HH, Wehmeier C, Amico P, Dickenmann M, Hirt-Minkowski P, Steiger J, Menter T, Helmut H and Schaub S. Reducing calcineurin inhibitor first for treating BK polyomavirus replication after kidney transplantation: long-term outcomes. Nephrol Dial Transplant. 2018
  • Wehmeier C, Hirt-Minkowski P, Amico P, Georgalis A, Hopfer H, Steiger J, Dickenmann M and Schaub S. Successful steroid withdrawal guided by surveillance biopsies-A single-center experience. Clin Transplant. 2018;32:e13181.
  • Girsberger M, Muff C, Hösli I, Dickenmann MJ. Short term sequelae of preeclampsia: a single center cohort study. BMC Pregnancy Childbirth. 2018 May 21;18(1):177. doi: 10.1186/s12884-018-1796-z.