Kliniken und Behandlungszentren
Leistungsbericht 2018

asim (Versicherungsmedizin)
lic. iur. Yvonne Bollag

Kennzahlen

2018 2017
Begutachtungsaufträge Total 711 782
Invalidenversicherung polydisziplinär 300 350
Invalidenversicherung mono-/bidisziplinär 216 296
Gerichtsgutachten 19 21
Unfall-/Haftpflicht (inklusive Arzthaftpflicht) 132 75
Pensionskasse-Rentenrevisionen 11 11
Arbeitsvertragsabklärungen, RAV 24 21
Gemeinschaftliche Gutachterkonsilien 7 8
Staatsanwaltschaft 2 0

Begutachtungsaufträge Total

711
2018
782
2017

Highlights 2018

  • Die Nachfrage nach medizinischen Gutachten lag 2018 mit total 711 Gutachten deutlich unter den Vorjahren. Der Rückgang ist primär auf den Einbruch bei den polydisziplinären IV-Gutachtensaufträgen zurückzuführen. Dies, weil die kantonalen IV-Stellen vermehrt bei Revisionen die medizinische Sachlage intern abklären und neue Gutachtensstellen eröffnet wurden. Als universitäre Begutachtungsstelle konnte asim die Fallzahlen demgegenüber bei komplexen Unfall- und Haftpflichtgutachten signifikant steigern, so dass sich der Rückgang bei den IV-Aufträgen nicht negativ auswirkt.
  • Weiter ausgebaut wurde im Berichtsjahr die Angebotsdiversität. Vermehrt werden Gutachten im Arzthaftpflichtbereich und auch seitens der Staatsanwaltschaft nachgefragt. Hierbei handelt es sich in der Regel um hochkomplexe Fragestellungen im medicolegalen Bereich, die interdisziplinär medizinisch und juristisch in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachexperten des USB erstellt werden. Gute Resonanz findet dabei nach wie vor das mündliche Angebot des gemeinschaftlichen Gutachterkonsiliums. Im 2019 wird die FMH prüfen, wieweit sie die Methode in der FMH-Schlichtungsstelle ebenfalls anbieten will.
  • Die arbeitsvertraglichen Abklärungen wurden weiter ausgebaut und stehen neu auch den Arbeitslosenkassen offen für die Abklärung der Arbeitsmarktfähigkeit.
  • Am 23. November 2018 konnten im Grossratssaal 15 Absolvierende des vom SwissTPH in Kooperation mit asim angebotenen MAS/DAS/CAS in Versicherungsmedizin (www.versicherungsmedizin-mas.unibas.ch) ihre Diplome entgegennehmen. Die wissenschaftlichen Mitarbeitenden der asim haben 2018 rund 85 versicherungsmedizinische Lektionen in der medizinischen Aus-, Fort- und Weiterbildung erteilt.

Ausblick 2019

  • Ab 2019 wird mit der Professur für Soziales Privatrecht an der juristischen Fakultät der Universität Basel (Prof. iur. Kurt Pärli) ein gemeinsames Doktoratsprojekt lanciert zum Thema «Diskriminierungspotenziale des Invaliditätsbegriffes und der IV spezifischen Definition und Abklärung der Arbeitsfähigkeit in der IV».

Ausgewählte Publikationen

  • Bollag Y. Analyse der Schadens- und Haftungsregelung in der Humanforschung in der Schweiz mit Fokus auf Versicherer, Update Juni 2018. https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/das-bag/ressortforschung-evaluation/forschung-im-bag/forschung-biomedizin/ressortforschungsprojekte-humanforschung.html
  • Herzog-Zwitter I. Die Aufklärungspflichtverletzung und die hypothetische Einwilligung als Haftungskorrektiv eine rechtsvergleichende Analyse. In: Festschrift für Karl-Heinz Danzl: 253-271
  • Herzog-Zwitter I. Die präzisierende Rechtsprechung des BGE 141 V 281 und die ICF. In: Medinfo 2018/1: 19-24
  • Landolt H. , Herzog-Zwitter I. Haftung für Pflegefehler. In: HAVE / REAS, 2018: 111-128