Human Resources Management/Ressort Personal
Eleonora Riz à Porta


Arbeitgebermarketing & Rekrutierung

Der Rekrutierungsprozess am Universitätsspital Basel muss sich den Herausforderungen im sich wandelnden Arbeitsmarkt kontinuierlich stellen und – wo nötig – Prozesse und Inhalte überprüfen und gemäss den Ansprüchen an Qualität und Effizienz optimieren. Mit diesem Ziel wurde am Unispital Basel ein Projekt initiiert, in welchem HR und Linie den gesamten Prozess analysiert und Optimierungen eruiert haben, die im Verlauf des 2020 umgesetzt werden sollen. 

Im 2019 wurden verschiedene Massnahmen im Auszubildenden-Marketing umgesetzt, um auf die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten am Unispital Basel aufmerksam zu machen. So wurde in Trams für die verschiedenen Berufsausbildungen Werbung gemacht und neu die Kommunikation per WhatsApp mit interessierten Jugendlichen lanciert. 

Gendergerechte Nachwuchsförderung:
Die Chancengleichheit von Frauen und Männern ist dem Universitätsspital Basel ein wichtiges Anliegen. Es soll sichergestellt werden, dass zur Erreichung der Unternehmensziele alle Potentiale im Unternehmen genutzt werden können und in einem Betrieb mit hohem Frauenanteil Frauen auch in Kaderpositionen gut vertreten sind. Auch im 2019 wurden die im 2017 gesetzten Zielwerte regelmässig überprüft und an der Entwicklung verschiedener Massnahmen, vor allem im ärztlichen Bereich, weitergearbeitet.

Bildung und Entwicklung

Weiterbildungsprogramm
Im Rahmen des interprofessionellen Kursangebots wurden 2019 die Kommunikations-  und Selbstmanagementkurse weiterhin rege besucht. Zusätzliche Angebote zum Thema Resilienz und Achtsamkeit wurden aufgrund des steigenden Interesses entwickelt und von Mitarbeitenden aus allen Berufsgruppen in Anspruch genommen. Grosser Beliebtheit erfreuten sich zudem unsere interprofessionellen Führungskurse sowie massgeschneiderte Kaderworkshops für spezifische Bereiche und Abteilungen. Der interne CAS Leadership – Führung im Gesundheitswesen war sehr gefragt und 2019 startete die Pilotdurchführung des neuen CAS Changeprozesse begleiten in Gesundheitsorganisationen. Auch zum ersten Mal wurde im 2019 der CAS Sportphysiotherapie durchgeführt.

Coaching, Beratung, Supervision
Teamentwicklungen, Coachings von Führungspersonen, Begleitung von OE-Prozessen und strukturierte Moderationen bildeten den Grossteil der erbrachten Dienstleistungen innerhalb des Beratungsangebots. 

Ausbildung
Auch im 2019 wurden die kantonalen Vorgaben in der Pflegeausbildung (FaGe, HF/FH Pflege) erreicht und um 8% übertroffen. Insgesamt haben 37 Personen (davon 15 aus der Pflege) ihre Berufslehre sowie 55 Personen (davon 38 aus der Pflege) eine HF-Ausbildung abgeschlossen. 
Der erste Zertifikatskurs in Überwachungspflege wurde im 2019 erfolgreich durchgeführt. Aufgrund des grossen Interesses sind im 2020 zwei Durchführungen vorgesehen.

HR Shared Services

HR Digitalisierung
Künftig sollen Daten für HR-Prozesse elektronisch zur Verfügung gestellt und Papierdokumente und -prozesse durch digitale Lösungen ersetzt werden. Die technischen Grundlagen (Selfservice- und Workflowlösungen über ein Portal) für die geplante HR-Digitalisierung wurden implementiert. Ab Mitte 2020 wird die Umsetzung der ersten Etappe erfolgen.

Vergütung
Im 2019 wurde ein Projekt initiiert zur Erarbeitung des künftigen Vergütungsmodells für Chefärztinnen und -ärzte sowie Leitende Ärztinnen und Ärzte, welches per 2022 eingeführt werden soll.  

HR Controlling
Im Rahmen der EFQM-Zertifizierung wurden die drei KPI Fluktuationsrate, Absenzrate und Drop out Rate im Strategie Cockpit als Steuerungsinstrument implementiert. Diese Kennzahlen stehen den Führungsverantwortlichen tagesaktuell zur Verfügung und dienen auch dem HR der Identifizierung von Handlungsbedarf. 

Kinderbetreuung
Das Angebot im Bereich Kinderbetreuung erfreute sich grosser Nachfrage. Neu wurde im 2019 interessierten (werdenden) Eltern ein persönliches Beratungsgespräch angeboten, um ihnen individuelle Möglichkeiten - auch über das USB-interne Angebot hinaus – aufzuzeigen. Das Betreuungsangebot während den Sommerferien erfreut sich immer grösserer Beliebtheit – so konnte im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl betreuter Kinder und Betreuungstage verdoppelt werden.
 
Gesundheitsmanagement
Um Krankheits- und Unfallabsenzen systematisch zu managen, wurde im Rahmen des Projektes «Absenzenmanagement» unternehmensweit ein standardisierter Prozess und ein schlankes Instrumentenpaket für Führung, HR und Mitarbeitende implementiert. Es wurde ein Kennzahlen-Dashboard aufgebaut, welches Führung, HR und Betriebswirt/innen spezifisch und real time Daten zur Verfügung stellt und sie befähigt, in ihren jeweiligen Fachbereichen Analysen vornehmen und richtige Massnahmen in die Wege leiten zu können. Dieses Projekt war eines von dreien, mit welchen das USB erfolgreich an der EFQM-Zertifizierung teilgenommen hat.
Die neue Zusammenarbeit mit MOVIS auch im Bereich des Case Managements ermöglicht eine noch bessere Bündelung der Ressourcen. 

ZTP
Im September 2019 wurde für alle ZTP Einsätze eine Online Bestellplattform spitalweit eingeführt. Die Stationen können nun ihren Pflegeersatzbedarf direkt melden und in Echtzeit die Zuweisung der ZTP-Mitarbeitenden einsehen. Auch wurden die Öffnungszeiten der ZTP-Disposition an Wochenenden und Feiertagen kundenfreundlicher gestaltet.