Neurologische Klinik und Poliklinik
Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. Ludwig Kappos


Kennzahlen

2019 2018
Stationäre Fälle (1) 1'729 1’691
Anzahl Pflegetage DRG (stationär) (2) 10'682 10'404
Case Mix (2) 1.318 1.308
Verweildauer (2) 6.3 6.3
Konsile (inkl. UPK, Reha FPS, Reha Rheinfelden) (3)  7'323 6'446
Anzahl Ambulante Kontakte (4) 37'174 30'726
Untersuchungen (diagnostische Abteilungen) (5) 10'121 9'650
Beurteilung der med. Qualität als "überragend & sehr gut" (amb. Pat.) (4)  85.9% 83.5% 
Beurteilung der med. Qualität als "ausgezeichnet & gut" (stat. Pat.) (4) 96.8% 98.9%
Anzahl ambulanter Patienten Neurologische Poliklinik (6) 4'104 3'392
Anzahl  ambulanter Patienten diagnostische Abteilungen (6) 3'760 3'746
Amb./Teilstat. Tarmedpunkte in Tsd (4)  7'861 7'576
Pflegende Mitarbeitende/MTAs (FTE per 30.11.2019) 60.6 59.8
Administrative Mitarbeitende (FTE per 30.11.2019) 19.9 19.3
Ärztliche Mitarbeitende (FTE per 30.11.2019)  44.9 39.5
Drittmittelstellen Akademiker (FTE per 30.11.2019) 39.4 39
Drittmittelstellen Nicht-Akademiker (FTE per 30.11.2019)  13.7  16.9
Publikationen peer-reviewed (Anzahl/IF) 134/942 155/907

 

(1) Quelle: Zugesendete Leitungszahlen – OFS
(2) Quelle QV, WKS, Stand 11.02.2020
(3) Zahlen neu aus QS, stat. und amb. Kennzahlen, Stand 11.02.2020 sowie manuelle Zählungen.
(4) Zugesendete Leistungszahlen
(5) Manuelle Zählung Neurologie
(6) Quelle QS, AufnOENeuro, ErbrPfOENeuro/Fall/Leistungsdatum, Stand 17.02.2020.

Anzahl Pflegetage DRG

2019
10'682
2018
10'404

Ambulante Tarmedpunkte

2019
7'861'000
2018
7'576'000

Highlights 2019

Habilitationen
PD Dr. Ulrike Bonati («Der Muskel, mehr als nur Kraft»), PD Dr. Anne-Katrin Pröbstel («B-Zellen und Antikörper bei der Multiplen Sklerose») 

PhD-Dissertationen
Dr. sc. med.. Cristian Barro zum Thema «Towards quantifying axonal Injury in blood samples of patients affected by multiple sclerosis»; Dr. sc. med. Charidimos Tsagkas: «SpinalCord Volume Quantification and Clinical Application in Multiple Sclerosis» (beide DKF);
Dr. phil. Natalie Rose: «Antigen-specific human B cells in viral and autoimmune conditions» (DBM).

MD-Dissertation
Dr. med. Armanda Pfister zum Thema «Short timescale modulation of cortical and cerebellar activity in the early phase of motor sequence learning: an fMRI study».

Masterarbeiten
Medizin: Camilla Gallino, Rebecca Kungler, Michelle Meyer, Karthiga Poopalan, Lukas Schmidt; Pflegewissenschaften: Bartosch Nowak; Psychologie: Valentina Arnold, Nerissa Dettling, R. Graber, Lisa Heid, A.L. Jenny, Kristina Jurisic, Markus Lauber.Preise
Dr. Cristian Barro: Bester Vortrag (Journées de Neurologie de Langue Française, 16./17. April, Lille, F). PD Dr. Gian Marco De Marchis: Best e-Poster Award, European Stroke Organization 2019; Déjérine-Dubois Preis Best Poster, Schweizerische Neurologische Gesellschaft 2019. Dr. Katharina Gruntz: Dissertations-Preis der Schweizerischen Epilepsie-Liga: «Parkinson’s disease and epileptic seizures» (Betreuer Prof. Stephan Rüegg) sowie Dissertations-Preis der Medizinischen Fakultät der Universität Basel, 2. Platz. Dr. Athina Papadopoulou: Young Clinical Neuroscientists-Award (1st Prize) 4th SFCNS Congress, Lausanne.
Dr. Christopher Tränka: Bester Vortrag, Tagung der Schweizerischen Hirnschlaggesellschaft.
Wahl: Prof. Philippe Lyrer: zum neuen Präsident der Swiss Federation of Clinical Neuro-Societies (SFCNS)


Tagungsorganisationen
Prof. Cristina Granziera, Ludwig Kappos, Dr. Jens Würfel: Magnetic Resonance in MS (MAGNIMS) Halbjahresmeeting und Workshop: «Quantitative MR on the merge to clinical application», Basel 12./13. Dezember. Prof. Stephan Rüegg: Organisation und Tagungs-Präsident, Deutsch-österreichisch-schweizerische Epilepsie-Tagung, Messe Basel 08.–11. Mai 2019. 

Die Neurologische Klinik und Poliklinik konnte auch im Jahr 2019 ihre Stellung als Referenzzentrum für die differenzierte Diagnostik und Therapie eines breiten Spektrums neurologischer Erkrankungen ebenso wie ihre Aktivitäten in der Forschung und Lehre weiter ausbauen. 

Bei gleichbleibender Verweildauer stiegen die Anzahl stationärer Fälle und Pflegetage, aber auch der Case Mix leicht an. Deutlich angestiegen ist die Zahl der Konsile als Zeichen, dass weiterhin eine grosse Zahl Patienten mit neurologischen Diagnosen auf anderen Stationen des Unispitals Basel betreut werden. Im ambulanten Bereich stieg die Zahl der Patientinnen und Patienten und durchgeführten Untersuchungen in der Poliklinik und diagnostischen Abteilungen an.

Diese Mehrleistungen erforderten wieder ein hohes Mass an Motivation und Einsatz unserer Mitarbeitenden im pflegerischen, administrativen und ärztlichen Bereich. Nach wie vor sind in der Klinik nahezu genauso viele Akademiker durch Drittmittel wie durch das Universitätsspital Basel direkt angestellt. Dies zeugt von der produktiven Forschungstätigkeit aber auch von der engen Verknüpfung unserer Forschung mit der klinischen Arbeit. Auf weiterhin sehr hohem Niveau hielten sich Zahl und Qualität der peer-reviewed Publikationen. Mehrere neu im 2019 akquirierte kompetitive Förderungen, unter anderem ein grosses EU Grant sowie zwei abgeschlossene Habilitationen, drei MD-PhD-Dissertationen, eine medizinische Dissertation und insgesamt 13 Masterarbeiten in Medizin, Psychologie und Pflegewissenschaften geben sichtbar Zeugnis über die Leistung der verschiedenen Forschungsgruppen in den Departementen Biomedizin, Klinische Forschung und Biomedical Engineering und Sozialwissenschaften. Mehrere Mitarbeitende erhielten Preise für beste Publikationen an internationalen Kongressen. Exponenten der Klinik organisierten nationale und internationale Kongresse.

Ausgewählte Publikationen

(Siehe auch Berichte des MS Zentrums und des Hirnschlagzentrums. Die vollständige Auflistung aller 2019 erschienenen peer-reviewed Publikationen der Neurologie und der assoziierten Forschenden findet sich unter www.unispital-basel.ch/neurologie)

  • Bjornevik K, Munger KL, Cortese M, Barro C, Healy BC, Niebuhr DW, Scher AI, Kuhle J*, Ascherio
       A*.*Equal contribution. Serum neurofilament light chain as a presymptomatic biomarker in multiple
       sclerosis. JAMA Neurol, 2019 Sep 13. doi: 10.1001/jamaneurol.2019.3238 (IF 12.321).

  • Castets P, Rion N, Théodore M, Falcetta D, Lin S, Reischl M, Wild F, Guérard L, Eickhorst C,
       Brockhoff M, Guridi M, Ibebunjo C, Cruz J, Sinnreich M, Rudolf R, Glass DJ, Rüegg MA. 
       mTORC1 and PKB/Akt. Control the muscle response denervation to by regulating autophagy and
       HDAC4. Nat Commun. 2019 Jul 18:10(1):3187. (IF 11.8).

  • D'Souza M, Heikkilä A, Lorscheider J, Haller V, Kravalis K, Gysin S, Fuertes NAC, Fricker E,
       Lam E, Higgins P, Tomic D, Papadopoulou A, Kappos L. Electronic Neurostatus-EDSS
       increases the quality of expanded disability status scale assessments: Experience from two phase
       3 clinical trials. Mult Scler. 2019 May 7:1352458519845108. doj: 10.1177/1352458519845108 (IF
       5.649).

  • Galli E, Hartmann FJ, Schreiner B, Ingelfinger F, Arvaniti E, Diebold M, Mrdjen D, van der Meer F,
       Krieg C, Al Nimer F, Sanderson N, Stadelmann C, Khademi M, Piehl F, Claassen M, Derfuss T,
       Olsson T, Becher B. GM-CSF and CXCR4 Define a T Helper Cell Signature in Multiple Sclerosis.
       Nat Med 2019 Aug;25(8):1290-1300 (IF 30.6).

  • Preische O*, Schultz S*, Apel A*, Kuhle J, Kaeser SA, Barro C, Gräber-Sultan S, Kuder-Buletta E,
       LaFougere C, Laske C, Vöglein J, Levin J, Masters CL, Graff-Radford NR, Salloway S, Ghetti B,
       RingmanJM, Noble JM, Chhatwal J, Benzinger TLS, Morris JC, Bateman RJ, Wang G, Fagan AM,
       McDade EM, Gordon BA, Jucker M. *Equal contribution. Within-person rate of change in blood
       neurofilament light chain predicts neurodegeneration and disease progression in presymptomatic
       Alzheimer´s disease. Nature Medicine, 25:277-283, 2019. (IF 32.621).

  • Sutter R, Semmlack S, Opic P, Spiegel R, DeMarchis GM, Hunziker S, Kaplan PW, Rüegg S,
       Marsch S. Untangling operational failures of the Status Epilepticus Severity Score (STESS).
       Neurololgy 2019; 92(17): e1948-1956. (IF 8.689).