Patientenzentriertes Management
Dr. Katharina Rüther-Wolf


Kennzahlen

2019 2018
A3 Projektanfragen 18 12
Anfragen an Verankerung und Weiterentwicklung Lean Hospital 61 24
«gute bis sehr gute» Zufriedenheit der Teilnehmenden bei PZM Academy Kursen (in Prozent) 95% 90%

A3 Projektanfragen

2019
18
2018
12

Das Patientenzentrierte Management (PZM) ermöglicht dem Unispital Basel die patientenzentrierte Entwicklung. Dazu arbeitet das PZM in enger interprofessioneller Zusammenarbeit mit den medizinischen Kernbereichen/-kliniken. Es besteht das spitalweite Ziel, Prozesse auf ihre Patientenzentriertheit qualitativ (im Sinne der Qualitätsansprüche des Universitätspitals Basel) und quantitativ (Effizienz) zu analysieren und optimieren.

Highlights 2019

PZM Academy

  • Im Jahr 2019 besuchten über 500 Mitarbeitende unsere internen PZM Academy Kurse, Level 1–5. Dabei wurden 100 Mitarbeitende in massgeschneiderten Kursen geschult. Mehr als 95% der Kurse wurden zwischen gut und sehr gut bewertet. Trotz der Beendigung der Zusammenarbeit mit dem Kantonsspital Baselland konnten die Kurse intern qualitativ hochwertig weitergeführt werden.
  • Der Kurs «Lean Hospital: Level 3 – Aufbau» wurde vom Schweizerischen Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung (SIWF) der FMH als Fortbildungsveranstaltung mit insgesamt 14 Kreditpunkten re-zertifiziert.
  • Zusätzlich wurden die Kurse «Lean Hospital: Level 4 – Expert» (14 Kreditpunkten) und der Kurs «Lean Hospital: Level 5 – Lean Leadership» (11 Kreditpunkten) anerkannt. Somit ist es für Ärzte möglich, mit den drei Kursen insgesamt 39 Fortbildungspunkte zu erreichen. Bei Abschluss der Levels 1-4, inkl. erfolgreichem Abschluss eines eigenen Projektes innerhalb des Level 4, werden interne Lean Zertifikate ausgestellt. Diese konnten im 2019 an 13 Mitglieder von 5 Projektteams ausgehändigt werden. 

Verankerung und Weiterentwicklung

Der Auftrag ist in diesem Themenfeld mittels definierten Ansprechpartner pro Bereich/Ressort Lean Hospital zu verankern und weiterzuentwickeln. Im letzten Jahr konnte auf 56 Anfragen aus den gesamten Universitätsspital aktiv eingegangen werden. Daraus entstanden verschiedene Projekte, wie beispielsweise: 

  • Am täglichen interprofessionellen Huddle der dermatologischen Poliklinik sowie am monatlichen KVP Meeting werden die Zahlen der Patientenzufriedenheitsmessung «Happy or Not» besprochen und – wenn nötig - Massnahmen abgeleitet. Im Bereich MedQ wurden interdisziplinäre Gemba-Walks eingeführt.
  • Zahlreiche Lean Hospital Tools, wie der Flow, 7P und das Patientenboard wurden auf verschiedenen Stationen eingeführt und etabliert.
  • Das Ressort Finanzen hat Teamhuddles eingeführt.

Projekte und Prozesse

  • Das Themenfeld Projekte und Prozesse, welches durch eine gezielte Unterstützung bei Projekten mittels A3 Methodik zur Verbesserung der Patientenzentrierung ansetzt, konnte eine steigende Nachfrage von +33% verzeichnen. Insgesamt wurden 18 Projektanfragen bearbeitet.

Beispiele aus unserem Projektportfolio von 2019

  • Better in Better out (BiBo) in Herzchirurgie: Einführung eines neuartigen Konzeptes mit geplanter Evaluation der Erfolge für Patienten im Jahr 2020
  • Ulcera (Prozessinnovation und Optimierung): Aufbau eines patientenorientierten Prozesses für Ulcera Patienten mit der Evaluation der Erfolge im Jahr 2020

  • Unterstützung der Vorabklärung Praxisräumlichkeiten im Felix Platter Spital (FPS) (Unterstützung): Unterstützung im Projektmanagement zur Standorteröffnung von einer Praxis im Felix Platter Spital, inkl. Betriebskonzept. Seit dem 1. Januar 2020 ist der Standort eröffnet
  • Die veränderte Nachfrage innerhalb der Projekte führt zu neuen Anforderungen, weshalb die Methoden erweitert werden und das Portfolio zukünftig ab 2020 in Prozessentwicklung und Projektmanagement unterschieden wird.  


Spezielle Ereignisse

Patientenbefragung

  • Es wurde eine Patientenbefragung mit 100 Patientinnen und Patienten zum Thema «Patientenzentrierung» durchgeführt. Die Stichprobe verteilte sich auf verschiedene medizinische Bereiche (Chirurgie, Medizin und SK). Im Fokus des Interviews stand die Frage der subjektiven Wahrnehmung von Patientenzentrierung innerhalb des Unispital Basel für unsere Patientinnen und Patienten. Anhand der Strukturierung der Aussagen wurden sieben Erfolgsfaktoren zur Patientenzentrierung identifiziert, wobei jeder Erfolgsfaktor konkrete Handlungsfelder aufweist. Anhand dieser Ergebnisse wurden konkrete Massnahmen für die Verbesserung der Patientenzentrierung erarbeitet, wobei die Umsetzung von priorisierten Massnahmen für das Jahr 2020 bereits konkret geplant ist. 

KVP-Preis

  • Der KVP-Preis im Jahr 2019 wurde weiterentwickelt und präsentierte sich in einem neuen Format. An der Mitarbeitenden-Informationsveranstaltung vom 10. Dezember 2019 wurde bereits zum dritten Mal der KVP-Preis am USB verliehen. Gesucht waren Ideen, die interprofessionell erarbeitet und umgesetzt worden sind und zur Verbesserung der Qualität, Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität beitragen. Dabei sollte der Patientennutzen stets im Zentrum dieser Ideen stehen. Deshalb wurde dieses Jahr der Patientenbeirat in das Entscheidungsgremium beigezogen.
  • Ausgezeichnet wurde die Chirurgie 5.2 in der Kategorie «Schnittstellenübergreifende KVP Idee» mit dem Projekt «Drucken der Infusionsetikette direkt aus Meona», die OP Pflege in der Kategorie «Verbesserung Arbeitsorganisation» mit dem Projekt «Bereitstellung Fachexpertise OP Pflege» und die Therapien in der Kategorie «Steigerung Patientennutzen» mit dem Projekt «Hygieneprozess des mikrobiologischen Monitorings». 

Lean Healthcare Award 2019

  • Am diesjährigen Lean Healthcare Award 2019 war das Universitätsspital Basel unter den nominierten Finalisten zwei Mal vertreten. Das Projekt «Lean@OP», welches als A3 Projekt in Zusammenarbeit mit dem PZM durchgeführt wurde, hat die Jury aufgrund der Ergebnisse überzeugt. Durch Einführung eines Farbkonzeptes zur Visualisierung der Stellplätze mittels Bodenmarkierungen wurden Suchzeiten und Wege reduziert. Durch die daraus entstandenen freien Notfallwege konnte die Patientensicherheit vom Notfallzentrum zum OP zusätzlich gesichert werden.

Positives Feedback

  • Da PZM den Mitarbeitenden in den Kliniken und Ressorts helfen soll, ihre Arbeit für die Patienten sinnvoller ausführen zu können, ist uns das Feedback sehr wichtig. Einige Beispiele:
    • «..danke ich Dir herzlich für die professionelle und kompetente Betreuung und für die Unterstützung während des ganzen Projektes.»  Prof. Bodmer und Team (HNO).
    • «..die Idee des KVP-Preises ist super. Vielen Dank, dass sich alle Mitarbeitenden und natürlich Euer Team für uns Patienten so einsetzen.» Mitglied Patientenbeirat.
    • «…von MKG Seite vielen Dank für Ihren Support, die Karten werden morgen im Frührapport verteilt und kommentiert. Ich bin sehr gespannt, aber auch optimistisch, dass der Standard eine weitere Verbesserung auf unserer komplexen Station bringen wird.» Prof. Kunz (MKG).
    • «I still marvel that your team has been able to make such progress….  It is a testament to the passion and commitment of Katharina and you and the rest of the team. I don’t believe I have ever seen the phenomenon you are displaying.» Paul Woods, CEO LHSC, London

Ausblick 2020

  • Der angestrebte Fokus des Patientenzentrierten Managements wird im 2020 weiterhin verfolgt.
  • Durch die steigende Nachfrage wird in die Ausrichtung «Patientenprozesse» investiert. Damit wird die Patientenzentrierung unterstützt, welche auch der Fokus der Reorganisation sein wird. Wichtig ist hierbei, dass den Patienten ein möglichst koordinierter und durchgängiger Fluss ermöglicht wird. Damit kann die Patientenzufriedenheit gesteigert werden und zeitgleich auf Redundanzen und auf die Planbarkeit in den Prozessen eingegangen werden.
  • Ein besonderer Schwerpunkt im Themenfeld Verankerung und Weiterentwicklung werden die jeweiligen Schnittstellen im Patientenprozess sein.

  

Ausgewählte Publikationen

  • Lösch U, Deuster S, Niederberger S. Lean-Optimierung des mikrobiologischen Monitorings. Kliniken, Spitäler und Heime. 2019 (5): 20-27.
  • Freund P, Studer M, Vögeli N, Baum C, Rüther-Wolf K. Reifeprüfung im Unternehmen Spital. Competence. 2019 Juli-Aug; 14-15.
  • Ligresti B, Bayer S, Freund P. Visuelles Management im OP Bereich – mehr Effizienz und Sicherheit. Kliniken, Spitäler und Heime. 2019 (5): 20-27.
  • Rüther-Wolf K. Scuba Diving and Lean Hospital. Take physicians on a submarine ride. Keynote Presented at: Lean Healthcare Transformation Summit Europe; 2019 Oct 2-3; London, England.
  • Kressmann S, Aldorf K, Rüther-Wolf K. Patient Centricity through Lean Academy. Poster Abstract. BMJ Leader Journal; 2019 Nov 5-6; Birmingham, England.