Pneumologie
Prof. Michael Tamm


Kennzahlen

2019 2018
Bronchoskopien 2'520 2'499
Thorakoskopien/Punktionen/Drainagen 430 412
Pleura-Ultraschall 471 445
Lungenfunktionen, Diffusion, O2, NO 28'984 27'218
Spiroergometrien/Gehteste 1'357 1'304
Polygraphien/Pulsoxi/Kapno 2'686 2'461
CPAP/BIPAP/Autoset/Polysomno 979 826
Sprechstunden 9'802 7'693
Konsilien 3'220 3'315
KUK (Patienten) 1'176 1'144
Besprechungen Lungenzentrum 1'145 1'009
Stationäre Fälle 28'325 678
ambulante Patienten (Besuche) 28'325 23'622
Tarmedpunkte ambulant 5'906'000 5'258'000
Beurteilung der medizinischen Qualität als «ausgezeichnet & gut» (stationäre Patienten) 97.5% 96.9%
Beurteilung der medizinischen Qualität als «überragend & sehr gut» (ambulante Patienten) 86.3% 87.4%

Lungenfunktionen, Diffusion, O2, NO

2019
28'984
2018
27'218

Highlights 2019

Dienstleistung

Jahr für Jahr nimmt die ambulante Dienstleistung im Bereiche der Lungenfunktion und Schlafmedizin zu. Dies drückt sich unter anderem in einer erheblichen Zunahme der ambulanten Sprechstunden aus. Entsprechend haben die ambulant verrechneten Tarmedpunkte um fast 700‘000 gegenüber dem letzten Jahr zugenommen. Die Klinik für Pneumologie weist den besten ambulanten Kostendeckungsgrad aller Kliniken des Bereiches Medizin auf. 80% aller Leistungen die im Bereiche der Lungenfunktion und Schlafmedizin erbracht werden betreffen ambulante Patienten. Das gesundheitspolitische Schlagwort «ambulant vor stationär» ist in der Pneumologie längst umgesetzt. Im Gegensatz zu lungenfunktionellen und schlafmedizinischen Untersuchungen betrifft die Bronchoskopie naturgemäss mehrheitlich stationäre Fälle. 

Auch die Anzahl stationär betreuter Patientinnen und Patienten hat zugenommen. Da die Pneumologie wie die meisten anderen Spezialkliniken im Bereiche Medizin keine bettenführende Einheit ausserhalb der Kurzzeitklinik sein darf, betreffen die meisten Fälle Abklärungen. Viele komplexe Fälle kommen nicht nur von Basel-Stadt sondern auch vom Baselland und vom Kanton Jura. 

Die Ablehnung der Fusion Unispital Basel–Kantonsspital Baselland hat zu keinem Nachteil geführt und die Kooperation unter Pneumologen über die Kantonsgrenzen hinweg ist unverändert gut, was auf persönlicher gegenseitiger Wertschätzung basiert. Obwohl die Zahl der Bronchoskopien im Gesamtvolumen in etwa unverändert ist, ist der Anteil spezifisch interventioneller Untersuchung gross. 98% aller interventionellen Bronchoskopien erfolgen in Basel mittels flexibler Bronchoskopie unter Sedation und nicht mittels starrer Bronchoskopie, was schweizweit und weltweit ein ausserordentlicher Prozentanteil ist. Die Pneumologie des Universitätsspitals Basel ist nach wie vor die einzige schweizerische Institution die bronchoskopische Thermoplastien bei schwerstem Asthma durchführen kann. Auch die neue Technologie der bronchoskopisch entnommenen Kryobiopsien zur Abklärung interstitieller Lungenerkrankungen wurde sofort eingeführt und wir haben diesbezüglich die grösste schweizerische Erfahrung. Eine soeben erfolgte Analyse der ersten 100 Interventionen zeigte eine hohe diagnostische Trefferquote. Die Platzverhältnisse sind in der Pneumologie leider sehr eng geworden, dafür resultieren sehr kurze Wege von Büros zu Sprechstunden und Interventionsräumen.

Die Klinik für Pneumologie ist unverändert ein wichtiger Partner des Lungenzentrums Basel, welches gemeinsam mit dem Universitäts-Kinderspital beider Basel und dem Jura gebildet wird. Details finden sich auf der Berichtsseite Lungenzentrum. 


Lehrtätigkeit und Forschung

Die Themenblöcke Lunge werden Jahr für Jahr positiv und kongruent beurteilt. Im 2019 wurde dem Wunsch des Studiendekanats Rechnung getragen und wurden erstmals komplementärmedizinische Aspekte in den Themenblock integriert. Nebst dem Weiterbildungstag für Pneumologen der erweiterten Region Basel, wurden drei multidisziplinäre mehrtägige Preceptorshipdays für Pneumologen aus über 20 Ländern organisiert. Als Educational Chair der European Respiratory Society hat Prof. Daiana Stolz am Jahreskongress mit 24’000 Teilnehmern drei neue didaktische Formate eingeführt («lungs on fire»; lung alert sessions; game zone). Es hatte tausende Teilnehmer an diesen Veranstaltungen und zwei davon wurden mit renommierten internationalen Didaktik Preisen ausgezeichnet ein Novum für das ERS. 2020 wollen die Amerikaner die Formate für ihre Kongresse übernehmen. Ein weiteres Highlight für die Pneumologie Basel ist die Wahl von Daiana Stolz ins Advisory Board von Lancet Respiratory, der Zeitschrift mit dem höchsten Impact Faktor im Bereiche der Pneumologie.

Die klinische und translationale pneumologische Forschung läuft sehr gut. Ein Synergiaprojekt mit Basel, Bern, St. Gallen und Hannover steht kurz vor dem Abschluss und es konnten neue Nationalfondsprojekte gewonnen werden. Dr. Lucas Boeck wurde erfreulicherweise eine Ambizione Förderung zugesprochen. Die Attraktivität unserer Forschungsgruppe ist hoch, sodass mehrere Ausländer mit von ihren Ländern gesprochenen Forschungsgrants bei uns arbeiten. Viele unserer klinischen Studien sind mit translationalen Projekten verknüpft. So konnten beispielsweise für die «Historic-Studie» bereits über 180 Patientinnen und Patienten in Basel rekrutiert werden. Ziel dieser Studie ist mittels bronchoskopisch entnommener Biopsien voraussagen zu können, welche COPD Patienten potentielle Responders für eine inhalative Langzeittherapie mit Steroide sind. Es handelt sich um ein randomisiertes Studiendesign und es ist die grösste Bronchoskopiestudie, die bei COPD je durchgeführt wurde. Nebst Asthma und COPD ist die Lungenfibrose ein weiterer translationaler Focus. Mehrere unserer Publikationen in den besten pneumologischen Zeitschriften wurden letztes Jahr mit Editorials kommentiert. 

Ausgewählte Publikationen

  • Stolz D, Papakonstantinou E, Grize L, Schilter D, Strobel W, Louis R, Schindler C, Hirsch HH, Tamm M. Time-course of upper respiratory tract viral infection and COPD exacerbation. Eur Respir J. 2019 Oct 10;54(4). pii: 1900407. doi: 10.1183/13993003.00407-2019.
  • Schumann DM, Tamm M, Kostikas K, Stolz D.Stability of the Blood Eosinophilic Phenotype in Stable and Exacerbated COPD. Chest. 2019 Apr 29. pii: S0012-3692(19)30878-5. doi: 10.1016/j.chest.2019.04.012.
  • Papakonstantinou E, Bonovolias I, Roth M, Tamm M, Schumann D, Baty F, Louis R, Milenkovic B, Boersma W, Stieltjes B, Kostikas K, Blasi F, Aerts JG, Rohde GGU, Lacoma A, Torres A, Welte T, Stolz D. Serum levels of hyaluronic acid are associated with COPD severity and predict survival. Eur Respir J. 2019 Mar 7;53(3). pii: 1801183. doi: 10.1183/13993003.01183-.
  • Dransfield M, Stolz D, Kleinert S; Lancet COPD Commissioners. Towards eradication of chronic obstructive pulmonary disease: a Lancet Commission. Lancet. 2019 May 4;393 (10183):1786-1788. doi: 10.1016/S0140- 6736(19)30950-X.
  • Sun Q, Fang L, Roth M, Tang X, Papakonstantinou E, Zhai W, Louis R, Heinen V, Schleich F, Lu S, Savic S, Tamm M, Stolz D. Bronchial thermoplasty reduces asthma associated airway wall remodelling by epithelial cell controlled down-regulation of PRMT1 expression in fibroblasts. Eur Respir J. 2019.