Radiologie und Nuklearmedizin
Prof. Elmar Merkle, Beatrice Schädeli, Stefan Bedekovic


Kennzahlen

2019 2018
Computertomografien (Untersuchungen) 47'337 43'114
Magnetresonanztomografien (Untersuchungen) 22'867 21'501
Ambulante Patienten (Kontakte) 31'422 29'966
PET/CTs 3'424 3'174
Screening-Mammografien 1'319 1'048
Stationäre Fälle 519 462
Tarmedpunkte (ambulant & teilstationär) 18'340'000 16'161'000
Beurteilung der medizinischen Qualität als «ausgezeichnet» & «gut» (stationäre Patienten) 98.2% 100%
Beurteilung der medizinischen Qualität als «ausgezeichnet» & «gut» (ambulante Patienten) 88.7% 88.4%

Screening-Mammografien

2019
1'319
2018
1'048

Stationäre Fälle

2019
519
2018
462

Wir bieten das gesamte Leistungsspektrum der modernen diagnostischen und therapeutischen Radiologie und Nuklearmedizin an, einschliesslich der minimalinvasiven interventionellen und endovaskulären Therapien sowie der Radionuklidtherapie. 

Die bildgebende Diagnostik umfasst die konventionelle Radiologie inklusive der Mammografie und der Tomosynthese, alle Kontrastmittelverfahren, die Sonografie, die Computertomografie (CT), die Magnetresonanztomografie (MRT) und die angiografischen Verfahren sowie die nuklearmedizinische Diagnostik von der planaren Szintigrafie bis hin zu den modernen Hybridverfahren PET/CT (Positronen-Emissions-Tomografie/CT) und SPECT/CT (Single Photon Emission Computed Tomography/CT). Im therapeutischen Bereich erweitern wir unser Spektrum laufend um Neuentwicklungen bei den minimalinvasiven und endovaskulären Verfahren der interventionellen Radiologie und der Neuroradiologie. Die Radionuklidtherapie bildet – als Spezialität von nationaler und internationaler Bedeutung – einen der spitzenmedizinischen Schwerpunkte des Universitätsspitals Basel. Unsere organbezogenen ärztlichen Fachabteilungen werden ergänzt von den Abteilungen für radiologische Physik und radiopharmazeutische Chemie. Uns steht ein volldigitalisierter Gerätepark mit hochempfindlichen und strahlensparenden Detektorsystemen zur Verfügung.

Highlights 2019

  • in den Bereichen MRT (plus 5.3%) und CT (plus 6.7%) deutlich steigende Zahlen (Taxpunkte)
  • starke Zunahme (plus 25%) der Screening-Mammografien in Zusammenarbeit mit der Krebsliga
  • erfolgreicher Abschluss des Umbaus der Nuklearmedizin und Einweihung im 2. Quartal 2019
  • Ausbau der teleradiologischen Befundung in Zusammenarbeit mit diversen Spitälern wie zum Beispiel den Solothurner Spitälern, dem Gesundheitszentrum Fricktal und dem Hôpital du Jura
  • Neubesetzung der Professur für Neuroradiologie und der Leitung der Abteilung für diagnostische und interventionelle Neuroradiologie durch Prof. Marios Psychogios

Klinische Dienstleistung

In der Diagnostik konnten wir 2019 den Einsatz der im Vorjahr etablierten funktionellen MR-Techniken Dixon und Diffusion um Ganzkörper-Untersuchungen zur Evaluation von Knochenmetastasen erweitern. Neu wurde zudem mit der Handchirurgie des Universitätsspitals Basel eine fluoroskopische Kinematografie des Handgelenks bei Patientinnen und Patienten mit vermuteten dynamischen Instabilitäten der Handwurzeln nach einer Bandverletzung etabliert. Die Sonografie der peripheren Nerven wurde um den Ramus infrapatellaris erweitert.

2019 haben wir eine neuroendovaskuläre Spezialsprechstunde zur Beratung und Betreuung von Patienten mit Aneurysmata und Gefässmissbildungen des Kopfes und der Wirbelsäule etabliert. 

Auch das therapeutische Angebot konnte erweitert werden. Unsere radiopharmazeutische Chemie hat die befristete Vertriebsbewilligung für 177Lu-PSMA zur gezielten Therapie des 68Ga-PSMA-PET/CT-positiven, hormonrefraktären, metastasierten Prostatakarzinoms von Swissmedic erhalten. Die 177Lu-PSMA-Therapie wird von unserer Nuklearmedizin durchgeführt, wir können sie 2020 als eines der ersten Institute der Schweiz anbieten. Gleichzeitig sind wir die erste Institution in der Schweiz, welche die selektive interne Radiotherapie (SIRT) von Lebertumoren mit 166Ho-Mikrosphären erfolgreich durchführen konnte. Auch haben wir 2019 als erstes Zentrum der Nordwestschweiz mit Radiofrequenzablation von Schilddrüsenknoten begonnen.

Hoch ausgelastet und profitabel war das Zentrum für Bilddiagnostik, unsere mit Unterstützung des spezialisierten Kernteams am Unispital Basel betreute Aussenstelle (mit den Standorten Bahnhof SBB in Basel und Rennbahnklinik in Muttenz) für ambulante Patientinnen und Patienten. Die regelmässig erhobene Zufriedenheit von Patientinnen und Patienten sowie Zuweisenden blieb sehr hoch (Index: 98 Prozent). Medizinisch konnte das Spektrum des Zentrums um durchleuchtungsgesteuerte MRT-Gelenkarthrografien erweitert werden.

Das in Kooperation mit der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie geleitete 3D Print Lab bietet weiterhin dreidimensionale, auch mehrfarbige oder sterilisierbare Modelle für Operationsplanung und -durchführung, Patientenaufklärung und Lehre an.

Die Anwendung des Strahlenschutzes hat einen hohen Stellenwert an unserer Klinik. 2019 wurden auch die Durchleuchtungsanlagen der Kardiologie an unser Dosismanagementsystem angeschlossen.

Die teleradiologische Befundung konnte in Zusammenarbeit mit diversen Spitälern wie zum Beispiel den Solothurner Spitälern, dem Gesundheitszentrum Fricktal und dem Hôpital du Jura ausgebaut werden.

Die Räumlichkeiten der Nuklearmedizin konnten im zweiten Quartal 2019 abgeschlossen und eingeweiht werden.

Die Kennzahlen konnten leicht gesteigert werden; erwähnenswert sind insbesondere die Ergebnisse von Screening-Mammografie (um 25%, vgl. die Grafik), Computer- (um 6.7 Prozent) und Magnetresonanztomografie (um 5.3%). 

Organisatorische Entwicklungen

Im Juli 2019 wurde die Klinikleitung ergänzt durch Stefan Bedekovic. Er übernahm die Leitung von Klinikmanagement, Administration und IT von Achim Escher, der im Juni Geschäftsführer des MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum) Lörrach, einer USB-Tochtergesellschaft wurde.
Im Juli wurde auch die Professur für Neuroradiologie mit Prof. Marios Psychogios neu besetzt. Er übernahm zudem die Leitung der Abteilung für diagnostische und interventionelle Neuroradiologie von Dr. Johanna Lieb, welche die Abteilung seit Mai 2018 interimistisch geleitet hatte.

Lehre

Wir sind in die Aus-, Weiter- und Fortbildung von Ärzten, Zahnärzten, Radiologiefachpersonen, Physikern, Biologen, Chemikern sowie anderen Fachleuten involviert und betreuen zahlreiche Studierende, Unterassistenten, Diplomanden und Doktoranden. 

Auch 2019 haben wir für unsere Lehre sehr gute Rückmeldungen erhalten, insbesondere für die praxisorientierten Lehrveranstaltungen für Studierende der Humanmedizin: die erneut mit Bestnoten evaluierten interprofessionellen Projekte im dritten Bachelor sowie der zum fünften Mal durchgeführte, weiterhin sehr gefragte, elektive Hands-On-Workshop zur klinischen Bildgebung in den Semesterferien. 

Für unser Engagement in der ärztlichen Weiterbildung wurden wir ebenfalls ausgezeichnet. Wir haben den Zertifizierungsprozess des SIWF erfolgreich durchlaufen und den Team Award erhalten: Ehemalige Assistierende hatten unser Weiterbildungsteam für diesen Preis für besonderes Engagement und Kompetenz nominiert. Vom European Board of Radiology wurden wir zudem mit dem Platin Zertifikat, dem höchsten Zertifikat, ausgezeichnet. 

Unsere Bachelor-Absolventin des Studiengangs Gesundheitsmanagement an der Dualen Hochschule Baden Württemberg schloss als Jahrgangsbeste ab.

Forschung

Unsere Forschungstätigkeit wurde mehrfach gewürdigt und breit rezipiert. Preise internationaler Fachgesellschaften gingen erneut nicht nur an die etablierten, sondern auch die jungen Wissenschaftler. An den grossen Fachkongressen zur Radiologie, Nuklearmedizin und MR-Physik stiessen zahlreiche Beiträge aus Basel auf ein sehr erfreuliches Echo – gleich drei Beiträge unserer Nuklearmediziner wurden am SNMMI-Kongress in Anaheim (Jahreskongress der amerikanischen Gesellschaft für Nuklearmedizin: als Highlight Lectures gewertet.

Ausgewählte Auszeichnungen

Falkowski AL: Magna Cum Laude-Award (bester Vortrag in muskuloskelettaler Diagnostik) für «Characterization of Quadriceps Tendon Tear Patterns and Locations of Rupture: A Retrospective Study», American Roentgen Ray Society (ARRS).

Kovacs BK, Harder D, Amsler F, Cedro L, Bethge L, Berbig R, Hirschmann MT, Hirschmann A: SSSR Research Prize 2019 für «Early, mid- and long-term MRI follow up of collagen meniscal implant in patients with good clinical outcome». Swiss Society of Skeletal Radiology (SSSR).
 

Asugewählte Publikationen

  • Antwi K, Nicolas G, Fani M, Heye T, Pattou F, Grossman A, Chanson P, Reubi JC, Perren A, Gloor B, Vogt DR, Wild D, Christ E. 68Ga-exendin-4 PET/CT detects insulinomas in patients with endogenous hyperinsulinemic hypoglycemia in MEN-1. J Clin Endocrinol Metab. 2019 104: 5843-52.
  • Glessgen CG, Moor M, Stieltjes B, Winkel DJ, Block TK, Merkle EM, Heye TJ, Boll DT. Gadoxetate Disodium versus Gadoterate Meglumine: Quantitative Respiratory and Hemodynamic Metrics by Using Compressed-Sensing MRI. Radiology. 2019 293(2): 317-326.
  • Hirschmann A, Cyriac J, Stieltjes B, Kober T, Richiardi J, Omoumi P. Artificial Intelligence in Musculoskeletal Imaging: Review of Current Literature, Challenges, and Trends. Semin Musculoskeletal Radiol. 2019 23(3): 304-311.
  • Ospel JM, Gascou G, Costalat V, Piergallini L, Blackham KA, Zumofen DW. Comparison of Pipeline Embolization Device Sizing Based on Conventional 2D Measurements and Virtual Simulation Using the Sim&Size Software: An Agreement Study. AJNR Am J Neuroradiol. 2019 40(3): 524-530.
  • Weikert T, Sommer G, Tamm M, Haegler P, Cyriac J, Sauter AW, Hostettler K, Bremerich J (2019) Centralized Expert HRCT Reading in suspected Idiopathic Pulmonary Fibrosis: Experience from an Eurasian Teleradiology Program. Eur J Radiol. 2019 108719.

Unsere vollständigen Publikationen finden Sie auf www.unispital-basel.ch/radiologie/jahresbericht