Jahresbericht 2020

Strategie 2025

Wir stehen für die beste Gesundheitsversorgung, hervorragende Forschung und Lehre und gestalten die Medizin der Zukunft.
Interview mit Robert-Jan Bumbacher
und Dr. Werner Kübler
Der Verwaltungsratspräsident und der Spitaldirektor reflektieren über das vergangene Geschäftsjahr und nehmen Stellung zum Jahresbericht. Sie blicken in die Zukunft und die neue Ausrichtung und Ziele des Universitätsspitals Basel.
Kennzahlen
Mensch
Zahlen
Umwelt
Mensch
Ende 2020 beschäftigte das Universitätsspital Basel 7’637 Mitarbeitende. Damit ist es einer der grössten Arbeitgeber und eine der grössten Ausbildungsstätten in der Nordwestschweiz. Pflegefachfrauen und -männer, Ärztinnen und Ärzte, Mitarbeitende in Labor, Werkstatt, Küche und Verwaltung. In enger Zusammenarbeit mit der Universität Basel und den global führenden Life-Science-Unternehmen in der Stadt betreiben wir Lehre und Forschung auf höchstem wissenschaftlichem Niveau. Wir stellen über 1’000 Plätze für die ärztliche Aus- und Weiterbildung zur Verfügung. Die 44 Kliniken des Universitätsspitals Basel umfassen das gesamte Spektrum der Humanmedizin. Zudem gibt es acht medizinische Zentren, an denen eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Fachspezialistinnen und -spezialisten rund um spezifische Behandlungsfelder praktiziert wird. Das Notfallzentrum ist die erste Anlaufstelle bei medizinischen Notfällen in der Nordwestschweiz.
7’637
Mitarbeitende
1’000
Plätze für ärztliche Aus- und Weiterbildungen
44
Kliniken
8
medizinische Zentren
Zahlen
Die Corona-Pandemie hatte wesentlichen Einfluss auf die finanzielle Entwicklung des USB im Geschäftsjahr 2020. Das Wachstum des konsolidierten Umsatzes verlangsamte sich; der Umsatz stieg um 2.4% auf CHF 1’195.9 Mio. (Vorjahr CHF 1’168.3 Mio.). Die Kumulation verschiedener negativer Faktoren führte jedoch zu einem konsolidierten Jahresverlust von CHF -16.9 Mio. (Vorjahr Jahresgewinn CHF 19.9 Mio.). Entsprechend tiefer war auch die Profitabilitätsmarge des USB. Die konsolidierte EBITDAR-Marge, als Verhältnis aus Erfolg vor Abschreibungen, Zinsen und Mieten und konsolidiertem Umsatz, ging von 8.5% im Vorjahr auf 5.6% zurück. Im Spitalbetrieb reduzierte sich die EBITDAR-Marge auf 5.8%. Mittelfristig und ohne die Sondereffekte der Pandemie bleibt es weiterhin das Ziel des USB, eine EBITDAR-Marge gemäss Eignerstrategie.
149.4
Mio. TARMED Taxpunkte
5.6%
EBITDAR-Marge
1’195.9
Mio. CHF Umsatz
888’517
CHF Bilanzsumme
Umwelt
Der erste Nachhaltigkeitsbericht des Universitätsspitals Basel wurde nach Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) verfasst. Somit wird der erste Umweltbericht 2019 konsequent fortgeführt und um die sozialen Themen erweitert. Der diesjährige Nachhaltigkeitsbericht beinhaltet neben Themen wie Energieverbrauch, Treibhausgasemissionen und Abfall auch neu Themen wie Aus- und Weiterbildung, Chancengleichheit von sowie Ethik & Compliance. Der Aufbau und die Weiterentwicklung eines systematischen Nachhaltigkeitsmanagements schreiten am Universitätsspital Basel unaufhaltsam voran.
-3%
Gesamtenergieverbrauch vgl. Vorjahr
29%
Anteil Recycling
246
beanspruchte Tage Elternzeit
41%
Anteil Kaderärztinnen
So war unser Corona-Jahr 2020.