Dermatologie
Prof. Dr. med. Dr. sc. nat Alexander Navarini


Kennzahlen

2020 2019
Stationäre Fälle 288 357
Ambulante Patienten (Kontakte) 60'808 63'406
Patientenzufriedenheit ambulant 86.3% 83.6%
Tarmedpunkte (teilstationär & ambulant) 6'702'000 6'905'000

Highlights 2020

Leistungsentwicklung:

In 2020 konnten wir wieder mehr als 60'000 ambulante Patientinnen und Patienten in der dermatologischen und der allergologischen Poliklinik auf hohem, universitärem medizinischem Niveau betreuen – trotz Corona-bedingter Reduktion in den Monaten März bis Juni. Wir zählen damit erneut zu den fünf meistbesuchten Kliniken des Universitätsspitals Basel. Zusätzlich konnten wir trotz der Pandemie 288 Patienten stationär behandeln und etwa 2'000 interne dermatologische und allergologische Konsilien bearbeiten, wie auch von unseren Wundexperten ausgeführte Wundkonsilien. Dies freut uns und zeigt den hohen Bedarf an dermatologischer Mitbetreuung am Universitätsspital Basel.

Allergologie:

Innerhalb unserer Abteilungen hat sich die allergologische Poliklinik unter Leitung von Prof. Karin Hartmann sehr erfolgreich entwickelt. Mit inzwischen rund 10'000 Patientenkontakten gab es hier – trotz der Corona-bedingten Einschränkungen – einen weiteren deutlichen Zuwachs. Es wurden verschiedene neue Spezialsprechstunden eingerichtet, wie beispielsweise zur Nahrungsmittelallergie, atopischen Dermatitis, Mastozytose und zum hereditären Angioödem. Sie alle zielen auf besondere Expertise, interdisziplinäre Zusammenarbeit und Entwicklung innovativer klinischer Studien.

Dermatochirurgie:

Auch im Bereich der Dermatochirurgie unter der Leitung von Dr. Michael Kunz, gab es eine hervorragende Entwicklung mit fast 50% Umsatzsteigerung. In der zweiten Jahreshälfte wurde die Methode der schnittrandkontrollierten Mohs mikrografischen Chirurgie neu etabliert, die für verschiedene Hautkrebsarten deutliche Vorteile bietet. In enger Zusammenarbeit mit der Pathologie haben wir als einzige Klinik der Nordwestschweiz diese Technik im Angebot, welches die kleinstmöglichen Exzisionen erlaubt. Das hochspezialisierte Verfahren ermöglicht eine besonders gewebeschonende Operation von Hauttumoren mit sehr guten Heilungsraten und ästhetischen Resultaten.

Dermatoonkologie:

Sehr gut etabliert hat sich inzwischen das Zentrum für Hauttumore unter Leitung von Prof. Alexander Navarini und der Oberärztin Dr. Lara Valeska Maul. Die Möglichkeit der interdisziplinären Patientenbesprechung am Hauttumorboard wird immer häufiger genutzt, es wurden dieses Jahr sogar 245 Patientinnen und Patienten besprochen. Es trägt insbesondere im Bereich der sich rasant entwickelnden neuen Tumortherapien entscheidend zu einer optimalen personalisierten Behandlung unserer Hauttumorpatientinnen und -patienten bei. Wir haben neu eine interdisziplinäre dermato-onkologische Sprechstunde etabliert. Die modernsten Systemtherapien inklusive experimenteller Therapien in Studienform werden von Fachärzten der Onkologie und der Dermatologie mit einer Rotationsassistenzärztin oder einem Rotationsassistenzarzt der Dermatologie durchgeführt. Es ist uns ein grosses Anliegen, die Assistenzärztinnen und Assitenzärzte an unserer Klinik auch in der medikamentösen Tumortherapie in ihrer Facharztweiterbildung auszubilden. 

Margarethenklinik:

Unser interdisziplinärer Aussenstandort für Ästhetik und Regeneration in der Nähe des Bahnhofs SBB, den wir zusammen mit der Plastischen Chirurgie und Urologie betreiben, konnte ebenfalls weiter deutlich ausgebaut werden mit einem Umsatzwachstum von 400% im Vergleich zum Vorjahr. Unter der Leitung von Dr. Roberta Vasconcelos-Berg können wir hier auf einer grossen Fläche viele ästhetisch-prozedurale Leistungen auf modernstem Standard anbieten. Wir übersetzen unsere Erfahrungen im Bereich der ästhetischen Dermatologie in Forschungsprojekte und qualitativ hochwertige Weiterbildungen von Kolleginnen und Kollegen. Ein wichtiger Schwerpunkt ist auch die Beratung bei Komplikationen und Frage nach Zweitmeinung im Bereich der ästhetischen Medizin.

Teledermatologie:

Als primär visuelles Fach bietet sich die Dermatologie besonders für die Telemedizin an. Entsprechend ist unsere Online-Sprechstunde hautproblem.ch inzwischen ein fester Bestandteil in der Betreuung unserer dermatologischen Patientinnen und Patienten. Gerade auch während der Corona-Einschränkungen ermöglichte unsere Online-Sprechstunde eine ortsunabhängige verbindliche Erstberatung für viele Patientinnen und Patienten. Eine weitere teledermatologische Entwicklung ist unser Konsildienst dermakonsil.ch, über den wir externe Kollegen und Kolleginnen verschiedener Fachrichtungen in einem sicheren rechtlichen Rahmen konsiliarisch beraten können.

Spezialsprechstunden:

Wir haben neu eine dezidierte Spezialsprechstunde zur Venerologie (Geschlechtskrankheiten) definiert. Die Diagnostik und Therapie dieser Erkrankungen ist ein integraler Teil unseres Gebietes und wir werden nun auch PrEP (HIV-Präexpositions-Prophylaxe) anbieten. Unsere Angebote sind komplementär zu den spezialisierten HIV-Sprechstunden zu sehen, welche weiterhin auf der Infektiologie angeboten werden und mit der wir eng zusammenarbeiten. Wir planen auch ein interdisziplinäres Board, an dem wir interessante und lehrreiche Fälle besprechen werden. 

Hautanalyse mittels 2D- und 3D-Fotografie:

Unsere hochmodernen 2D- und 3D-Imaging-Systeme (Vectra 3D und Visia 2D) erlauben präzise fotografische Hautanalysen im zeitlichen Verlauf. Wir setzen sie regelmässig in der Analyse von Hautveränderungen, Dokumentation der Krankheitsentwicklung und im Therapie-Monitoring ein.

Dermatologische Bettenstation:

Auf unserer Station 6.1 konnten wir eine spezielle Lichtschutzfolie an den Fenstern anbringen, welche die für lichtsensible Dermatosen schädlichen Ultraviolettstrahlen ausfiltert, ohne eine relevante Verdunklung zu produzieren. Damit sind wir in Europa erst die zweite Klinik, welche diese Neuerung anbieten kann.

Klinische Studien:

Durch personellen Ausbau mit einer Studienarztstelle konnte das Angebot klinischer Studien deutlich erweitert werden. Auf dem Gebiet des Melanoms, der Psoriasis, der atopischen Dermatitis, der Akne, der Mastozytose und der Allergologie bieten wir zunehmend mehr klinische Studien mit neuen Medikamenten und Investigator-initiated Trials an. Darüber hinaus nimmt die Klinik – zum Teil auch federführend – an mehreren grossen internationalen Patientenregistern teil.

Kongresse, Fortbildungen:

Unsere bereits früher entwickelte Online-Fortbildungsplattform dermacast.ch hat sich im ersten Corona-Jahr besonders bewährt. Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr konnten wir ohne Unterbrechung regelmässig viele dermatologische und allergologische Fortbildungen anbieten, an denen bis zu 100 Kolleginnen und Kollegen aus der Schweiz und anderen Ländern engagiert teilnehmen. Besondere Highlights in 2020 waren die Veranstaltungen «School of Hair» mit Dermatologen, Coiffeuren, Haartransplanteuren und Perückenmachern, die evidenzbasierte Update-Veranstaltung «Derm.Art» und das 70-Jahre-Jubiläum der Allergologischen Poliklinik mit einem schönen Rückblick auf die erfolgreiche, spannende Geschichte der Allergologie am Universitätsspital Basel.

Ehrungen und Grants:

Prof. Karin Hartmann erhielt den Wissenschaftspreis «Researcher of the Year 2020» des European Competence Network on Mastocytosis. Dr. Lara Valeska Maul erhielt zwei Grants für eine klinische Studie zur AI-getriebenen Erkennung des Melanoms. Prof. Alexander Navarini wurde vom International Psoriasis Council als Leiter der Teledermatologie-Arbeitsgruppe gewählt. 

Lehre und Forschung:

Die Dermatologie wurde im 2020 als Weiterbildungsstätte der Kategorie A visitiert und rezertifiziert in Dermatologie und Venerologie, sowie in Dermatopathologie (Leitung PD Dr. Beda Mühleisen). Es wurden zudem zahlreiche Masterarbeiten und Dissertationen durch unsere Abteilung betreut. 

Neue Mitarbeitende an der Dermatologie und Allergologie:

Wir konnten den Dermatochirurgen Dr. Michael Kunz, den Dermatopathologen PD Dr. Beda Mühleisen sowie die Dermatologin und Wund- und Venenspezialistin pract. Med. Caroline Buset, die erfahrenen Dermatologen Dr. Oliver Brandt und Dr. Elisabeth Roider sowie die versierten Allergologen Dr. (CR) Carlos Morales Mateluna und Dr. (UA) Iryna Yastremska neu ins Team aufnehmen. 
In die Praxistätigkeit verlassen haben uns Prof. Peter Häusermann, Dr. Andreas Volz und Dr. Marcel Blickenstorfer. In leitende Position ans Kantonsspital Aarau gewechselt hat PD Dr. Kathrin Scherer Hofmeier.

Ausblick 2021

Für 2021 haben wir uns wieder viele spannende Neuentwicklungen vorgenommen wie beispielsweise in folgenden Bereichen:

Die Stärkung des Bereich Immundermatologie und Allergologie durch das neue Interdisziplinäre Zentrum für Immunologie (IZI) unter Leitung von PD Dr. Christoph Berger steht an. Wir planen zudem eine Ausweitung der experimentellen dermatologischen und allergologischen Forschung durch neue Mitarbeitende und zusätzliche Forschungsschwerpunkte.

Ausgewählte Publikationen

  • Jamiolkowski D, Mühleisen B, Müller S, Navarini AA, Tzankov A, Roider E. SARS-CoV-2 PCR testing of skin for COVID-19 diagnostics: a case report. Lancet. 2020 Aug; 396: 598-599.
  • Valent P, Akin C, Bonadonna P, Brockow K, Niedoszytko M, Nedoszytko B, Butterfield JH, Alvarez-Twose I, Sotlar K, Schwaab J, Jahwar M, Reiter A, Castells M, Sperr WR, Kluin-Nelemans HC, Hermine O, Gotlib J, Zanotti R, Broesby-Olsen S, Horny HP, Triggiani M, Siebenhaar F, Orfao A, Metcalfe DD, Arock M, Hartmann K. Risk and management of patients with mastocytosis and MCAS in the SARS-CoV-2 (COVID-19) pandemic: Expert opinions. J Allergy Clin Immunol. 2020 Aug; 146: 300-306.
  • Hartmann K, Gotlib J, Akin C, Hermine O, Awan FT, Hexner E, Mauro MJ, Mensen HD, Redhu S, Knoll S, Sotlar K, George TI, Horny HP, Valent P, Reiter A, Kluin-Nelemans HC. Midostaurin improves quality of life and mediator-related symptoms in advanced systemic mastocytosis. J Allergy Clin Immunol. 2020 Aug; 146: 356-366.
  • Meienberger N, Anzengruber F, Amruthalingam L, Christen R, Koller T, Maul JT, Pouly M, Djamei V, Navarini AA. Observer-independent assessment of psoriasis-affected area using machine learning. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2020 Jun; 34: 1362-1368.
  • Mueller SM, Hongler VNS, Jungo P, Cajacob L, Schwegler S, Steveling EH, Manjaly Thomas ZR, Fuchs O, Navarini A, Scherer K, Brandt O. Fiction, falsehood and few facts: Cross-sectional study on the content-related quality of atopic eczema-related videos on YouTube. J Med Internet Res. 2020 Apr; 22: e15599.