Intensivstation
Chefärzte: Prof. Dr. med. Hans Pargger (Leitung), Prof. Dr. med. Stephan Marsch; Pflegeleitung: Michael Wehrli, Angelika Lehmann


Kennzahlen

2020 2019
Anzahl Patienten und Patientinnen 3'843 4'450
Anzahl geleisteter Schichten 36'303 37'286
Anzahl Schichten mit Beatmung 14'017 12'138
Anzahl Schichten mit Nierenersatz 2'342 1'967
Anzahl ethischer Fallbesprechungen 50 54
Notfallmässige Intensivmedizin-Konsile (NIK) 150 185
Reanimationen im USB 134 183
Telemetriepatienten Medizin 823 789
Aufenthaltsdauer (Tage; mean±SD) 2.8 ± 5.1 2.6 ± 4.8
Eintritts-Schweregrad Score (SAPS 2/24h) 37 38
SGI Intensivpflegekategorie 1, a+b(1:1 Betreuung) 57% 51%
SGI Intensivpflegekategorie 2 (2:1 Betreuung) 41% 45%
SGI Intensivpflegekategorie 3 (3:1 Betreuung) 2% 4%
Ungeplante Eintritte 69% 69%
Wiedereintrittsrate (< 48 Stunden) 5% 3%
Todesfälle 6% 5%
Mitarbeitende per 31.12. (Ärzte) 257 (49) 236 (45)

Highlights 2020 und Ausblick 2021

Eine Pandemie von den Ausmassen der durch das Virus SARS-CoV2 verursachten COVID-19-Krankheit hat niemand bisher erlebt. Die Intensivstation mit allen Mitarbeitenden war dadurch besonders betroffen. Gleichzeitig war es eine Belastungsprobe für die im Jahr 2019 vollzogenen Fusion der beiden Intensivstationen am Universitätsspital Basel.

Das Vorherrschende war die andauernde Belastung auf hohem Niveau gepaart mit Unsicherheit über die zukünftige Entwicklung. Gleichzeitig standen alle Mitarbeitenden unter Druck, weil sie nicht nur die sehr schwer an COVID19 Erkrankten zu behandeln hatten, sondern sich persönlich auch vor dem Virus schützen mussten. Die Zahlen zeigen: Weniger Patienten, aber schwerer Erkrankte mit längerer Aufenthaltsdauer.

Alle Teams mussten extrem flexibel planen und permanent Hilfskräfte aus anderen Abteilungen und Spitälern integrieren. Alle Führungskräfte waren dadurch ganz speziell gefordert. Es wurde die interdisziplinäre, interprofessionelle und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit geübt und perfektioniert.

Weil ärztliche und pflegerische Intensivbehandlung unser Beruf ist, hatten die Herausforderungen, die die COVID-19-Intensivtherapie mit sich brachte, auch ihre Reize: Es wurden neue Teams gebildet und zusammengeschweisst. Behandlungsschemata wurden erarbeitet und überarbeitet. Therapien überprüft, durchgeführt, verändert und angepasst. Der Umgang mit Angehörigen musste je nach Situation angepasst werden, und man musste ihnen, die die Situation mit Besuchsbeschränkung oder Besuchsverbots nur schwer ertragen konnten, noch mehr Unterstützung geben als sonst.

Die Mitarbeitenden der Intensivstation haben Grossartiges geleistet. Gemeint sind alle Mitarbeitenden: Die regulären Fachkräfte, aber auch alle Hilfskräfte aller Berufsgruppen. Sie haben dem permanenten Druck, zuerst von der 1. Welle der COVID Erkrankung, dann von den Behandlungen der Patientinnen und Patienten, die wegen COVID 19 verschoben werden mussten, und schliesslich von der 2. COVID Welle souverän standgehalten und sind daran gewachsen. 

Die Patientinnen und Patienten stehen im Mittelpunkt unserer Bemühungen rund um die Uhr. Wir schauen in die Zukunft und sehen, die Pandemie ist nicht vorüber, die Herausforderungen halten an. Die Intensivstation geht in das 2. Pandemiejahr mit der Zuversicht: Wir können das. Wir sind da für die Patienten, aber wir schauen auch auf uns, nach links und nach rechts auf alle Mitarbeitenden von intern und extern, damit wir gemeinsam diesen Marathon im Dienst der Patientinnen und Patienten weiterlaufen können. 

Ausgewählte Publikationen

  • Hollinger A, von Felten S, Sutter R, Huber J, Tran F, Reinhold S, Abdelhamid S, Todorov A, Gebhard CE, Cajochen C, Steiner LA, Siegemund.  Study protocol for a prospective randomised double-blind placebo-controlled clinical trial investigating a Better Outcome with Melatonin compared to Placebo Administered to normalize sleep-wake cycle and treat hypoactive ICU Delirium: the Basel BOMP-AID study. BMJ Open 2020 30;10:e034873. doi: 10.1136/bmjopen-2019-034873.

  • Scheuzger J, Zehnder A, Meier V, Yeginsoy D, Flükiger J, Siegemund M. Sublingual microcirculation does not reflect red blood cell transfusion thresholds in the intensive care unit-a prospective observational study in the intensive care unit. Crit Care. 2020 Jan 17;24(1):18. doi: 10.1186/s13054-020-2728-7.

  • Sutter R, Meyer-Zehnder B, Baumann SM, Marsch S, Pargger H. Advance Directives in the Neurocritically Ill: A Systematic Review. et al. Crit Care Med. 2020 48:1188-1195. doi: 10.1097/CCM.0000000000004388.

  • Vogt L, Sellmann T, Wetzchewald D, Schwager H, Russo S, Marsch S. Effects of bag mask ventilation and advanced airway management on adherence to ventilation recommendations and chest compression fraction: a prospective randomized simulator-based trial. J Clin Med 2020;9: 2045; https://doi.org/10.3390/jcm9072045.

  • Wesch C, Barandun Schäfer U, Hübsch S, Weibel L, Estermann A, Tuchscherer D (2020). Die Bauchlage sicher umsetzen. Das Konzept des Universitätsspitals Basel. PflegenIntensiv (3): 4-10.

  • Wolf MP, Hunziker P. Atherosclerosis: Insights into Vascular Pathobiology and Outlook to Novel Treatments.  J Cardiovasc Transl Res. 2020;13:744-757. doi: 10.1007/s12265-020-09961-y.