Labormedizin
Prof. Dr. sc. nat. Katharina Rentsch


Kennzahlen

2020 2019
Durchgeführte Analysen 6'663'728 6'697'682
Erlöse externe Einsender in Taxpunkten 15'331'137 12'762'301
Laborleistungen ambulant in Taxpunkten 35'887'816 29'962'889
Laborleistungen stationär in Taxpunkten 51'667'112 47'956'543

Highlights 2020

Die Coronavirus-Pandemie hat 2020 zu besonderen Herausforderungen für die Labormedizin und speziell für die Klinische Virologie geführt, welche durch hervorragenden Einsatz des Teams und mit grossartiger Unterstützung der gesamten Labormedizin gemeistert wurde. Hierzu wurden in kürzester Zeit eine äusserst zuverlässige Diagnostik-Strategie mit in-house und kommerziellen Tests zum Nachweis von SARS-CoV-2 entwickelt und implementiert. Dadurch konnte ein reibungsloser Ablauf und eine sichere Versorgung mit Reagenzien ermöglicht werden, die zentral für die klinische Versorgung der ambulanten und stationären Patientinnen und Patienten ist. Diese Leistung wurde ergänzt durch Einführung von Antikörpertest und durch das Next-Generation Sequencing der SARS-CoV-2, wodurch eine epidemiologische Zuordnung von Transmissionsketten im Universitätsspital Basel und in der Region Basel möglich wurde. Diese sehr grosse Leistung war nur möglich durch eine sehr gute Zusammenarbeit der verschiedenen BMA-Teams in der Labormedizin. Während der Zeit des Lockdowns im Frühling wurden wir auch von BMAs der Reproduktionsmedizin und den Mitarbeitenden der Therapien tatkräftig unterstützt. Bis Ende 2020 wurden total 82'453 Nasen-Rachen-Abstriche auf das SARS-CoV-2-Virus untersucht. 

Trotz dieser hohen Belastung wurden in allen Fachgebieten neue Analysen und innovative Techniken in die Routine eingeführt:

  • Insgesamt starke Zunahme der mikrobiologischen Basisdiagnostik, besonders im Bereich der Panel PCRs (Bakteriologie)
  • Entwicklung eines Protokolls für die Whole Genome Sequenzierung von SARS-CoV-2, welches für Spitalhygiene-Fragestellungen regelmässige Anwendung findet (Bakteriologie)
  • Beschaffung eines digitalen Mikroskops für digitale und teilweise automatisierte Bildanalyse mittels künstlicher Intelligenz  (Bakteriologie)
  • Erhalt des NCCR Grants «Antiresist» unter Mitbeteiligung anderer Kliniken des Universitätsspitals Basel und der Universität Basel als Höhepunkt für zukünftige Forschung aber auch Kooperationen mit dem Biozentrum (Bakteriologie, Klinische Chemie)
  • Optimierung der Blutbilddiagnostik durch den Einsatz einer parallelen Gerätelinie für die Automatisierung des kleinen Blutbildes und der Messungen von Liquor und Punktat (Diagnostische Hämatologie)
  • Aufrüstung der Infrastruktur der Digitalmikroskopie für die digitale Leukozytendifferenzierung für bessere Effizienz (Diagnostische Hämatologie)
  • Konsolidierung der HLA-Typisierung für Stammzelltransplantationen mit einer hochauflösenden NGS-Methode (Diagnostische Hämatologie)
  • Konsolidierung und Konzentrierung der molekulargenetischen Methoden (NGS, digital PCR) für die Detailabklärung der Patientinnen und Patienten mit hämatologischen Malignitäten (Diagnostische Hämatologie)
  • Umstrukturierung und Reorganisation der Abläufe im Team der Immunphänotypisierung (Diagnostische Hämatologie, Medizinische Immunologie)
  • Etablierung von Methoden der Immunphänotypisierung für den Nachweis der CAR-T- und NK-Zellen für die Überwachung der hämatologischen Patientinnen und Patienten mit zellulären Therapien (Diagnostische Hämatologie)
  • Ablösung und Erweiterung der automatisierten Urinstatus-Analytik mit optimierter Befundung (Klinische Chemie)
  • Etablierung der vollautomatisierten Bestimmung der Immunsuppressiva im Vollblut mittels LC-MS/MS als weltweit erstes Labor (Klinische Chemie)
  • Etablierung und Einführung einer funktionellen Screening-Methode zur Identifizierung eines Defekts im terminalen Komplement-Weg (C5, C6, C7, C8, C9) (Medizinische Immunologie)
  • Etablierung und Einführung eines CD40-Bindungsassays zum Nachweis eines Funktionsdefekts des CD40-Liganden beim Hyper-IgM-Syndrom (Medizinische Immunologie)
  • Automatisierung der Proben-Vorbereitung und -Verdünnung für die Isoelektrische Fokussierung zur Identifizierung von Oligoklonalen Banden im Liquor und Umstellung der halbautomatischen Immunoblot-Methode auf eine vollautomatische Immunfixation (Medizinische Immunologie)
  • Evaluation und Einführung neuer Methoden zum Nachweis und zur Quantifizierung spezifischer Antikörper (z.B. Anti-NXP-2, Anti-DFS70) (Medizinische Immunologie)
  • Einführung molekularer Nachweis von Humanen Papillomaviren mit Differenzierung der malignen Varianten (Klinische Virologie)

Ausblick 2021

  • Wegen des starken Anstiegs von Befundungs-intensiven Analysen kann eine weitere akademische Stelle neu besetzt werden (Bakteriologie)
  • Die molekularbiologische Panel Diagnostik in der Mikrobiologie soll erweitert werden (Bakteriologie)
  • Die digitale Mikroskopie wird im Detail evaluiert und in die Routine eingeführt (Bakteriologie)
  • Wissenschaftliche Kooperationen und neue Diagnostik (insbesondere Metagenomik) werden durch den NCCR Antiresist gefördert (Bakteriologie)
  • Erneuerung der Blutbild-Gerätelinie für die 24h-Routine-Blutbilddiagnostik (Diagnostische Hämatologie)
  • Ausbau der Infrastruktur der Automation Hämostase für die Erweiterung der 24h-verfügbaren diagnostischen Möglichkeiten (Diagnostische Hämatologie)
  • Integration neuer Hochdurchsatz-Geräte in der Diagnostik der Immunphänotypisierung (Diagnostische Hämatologie, Medizinische Immunologie)
  • Inbetriebnahme eines neuen LC-MS/MS-Gerätes (Klinische Chemie)
  • Erweiterung des Analysespektrums in der Toxikologie und Spezialanalytik (Klinische Chemie)
  • Evaluation von Autoantikörper-Panels zur Diagnostik autoimmuner Enzephalitiden (Medizinischer Immunologie)
  • Inbetriebnahme eines neuen Analysers zur Messung von Komplementfaktoren und Immunglobulin-Leichtketten (Medizinische Immunologie)
  • Etablierung und Einführung einer funktionellen Screening-Methode zur Identifizierung eines Defekts im alternativen Komplement-Weg (Faktor B, Faktor D, Properdin) (Medizinische Immunologie)
  • Evaluation einer neuen Methode zur Differenzierung zwischen therapeutischen Antikörpern und krankheitsassoziierten Antikörpern (Medizinische Immunologie)
  • Etablierung einer Methode zum Nachweis der SARS-CoV-2 Impfantwort zusätzlich zum Nachweis von Antikörpern nach Exposition (Klinische Virologie)
  • Molekulare genotypische HIV Resistenzdiagnostik mittels Next-Generation-Sequencing zum Nachweis von Therapie-relevanten Minority Species (Klinische Virologie)
  • Ausbau der Neuanbindung externer Kunden an ein digitales Labor-Order-Entry
  • Digitalisierung der individuellen Studien-Laborverordnungen

Ausgewählte Publikationen

  • Sarah C. Brüningk, Juliane Klatt, Madlen Stange, Alfredo Mari, Myrta Brunner, Tim-Christoph Roloff, Helena M.B. Seth-Smith, Michael Schweitzer, Karoline Leuzinger, Kirstine K. Søgaard, Diana Albertos Torres, Alexander Gensch, Ann-Kathrin Schlotterbeck, Christian H. Nickel, Nicole Ritz, Ulrich Heininger, Julia Bielicki, Katharina Rentsch, Simon Fuchs, Roland Bingisser, Martin Siegemund, Hans Pargger, Diana Ciardo, Olivier Dubuis, Andreas Buser, Sarah Tschudin-Sutter, Manuel Battegay, Rita Schneider-Sliwa, Karsten M. Borgwardt, Hans H. Hirsch, Adrian Egli. Determinants of SARS-CoV-2 transmission to guide vaccination strategy in a city. medRxiv 2020.12.15.20248130. 
  • Colucci G, Tsakiris DA. Thrombophilia screening revisited: an issue of personalized medicine. J Thromb Thrombolysis. 2020 May;49(4):618-629. 
  • Leuzinger K, Gosert R, Søgaard KK, Naegele K, Bielicki J, Roloff T, et al. Epidemiology and precision of SARS-CoV-2 detection following lockdown and relaxation measures. J Med Virol. 2020 Dec;Online ahead of print. 
  • Rentsch KM. Drug exposure in newborns: effect of selected drugs prescribed to mothers during pregnancy and lactation. Ther Drug Monit. 2020 Apr; 2:255-263.
  • Urwyler P, Moser S, Charitos P, Heijnen IAFM, Rudin M, Sommer G, Giannetti BM, Bassetti S, Sendi P, Trendelenburg M, Osthoff M. Treatment of COVID-19 with Conestat Alfa, a regulator of the complement, contact activation and kallikrein-kinin system. Front Immunol. 2020;11:2072.