asim (Versicherungsmedizin)
lic. iur. Yvonne Bollag


Kennzahlen

2020 2019
Ambulante Patienten (Kontakte) 602 713
Total Gutachten Invalidenversicherung 422 540
Total Gutachten UV/MV/Haftpflicht inkl. Arzthaftpflicht 128 114
Total Gerichtsgutachten 24 27
Total Taggeld, Arbeitsvertragsabklärungen, PK 28 32

Highlights 2020

  • Die Fallentwicklung lag 2020 bedingt durch den Ausbruch der Corona-Pandemie mit 602 Komplexgutachten deutlich unter der Auslastung des Vorjahres. Der rund 8-wöchige Lockdown im Frühjahr konnte im Jahresverlauf nicht aufgeholt werden. Der Rückgang zeigt sich vor allem in den polydisziplinären IV-Gutachten, sowohl die Gerichtsgutachten wie die Gutachten in Unfallversicherungs- und Haftpflichtbereich konnten demgegenüber auf dem Vorjahresniveau gehalten werden. In finanzieller Hinsicht war es dank dieser Verschiebung und dem doch recht hohen Anteil an variablen Gutachterkosten möglich trotz der Ausfälle ein ausgeglichenes Ergebnis zu erzielen. Ab Mitte Mai konnte der reguläre Gutachtensbetrieb dank strikter Einhaltung der Covid-Schutzkonzepte ohne Probleme durchgeführt werden. 
  • Nochmals sehr deutlich ist 2020 die Nachfrage nach mündlichen Gutachten (GGK) im Arzthaftpflichtbereich gestiegen. Die betroffenen Disziplinen haben sich erweitert, nebst Orthopädie, Wirbelsäulenchirurgie, Neurologie werden zunehmend Gutachten in weiteren chirurgischen Disziplinen, in Anästhesie, Radiologie und Pädiatrie angefragt. Da diese Form des Gutachtens als Round Table zwingend mündlich stattfinden muss, besteht aktuell eine Wartefrist. Diese können erst ab Lockerung der Corona-Massnahmen im 2021 wieder durchgeführt werden. 
  • Eine grosse Herausforderung stellte die Umstellung des MAS-Versicherungsmedizin (Nachdiplomstudium in Kooperation mit dem SwissTPH) auf das online-Teaching dar. Sämtliche Kursmodule mussten mit einer Vielzahl von Dozierenden soweit möglich neu für Online-Teaching konzipiert werden.   
  • Das Forschungsprojekt "Evaluation der Vergütung von Arzneimitteln im Einzelfall nach den Artikeln 71a–71d KVV" (Kooperationsforschung mit dem Büro BSS) konnte im Sommer 2020 zuhanden des BAG abgeschlossen werden. Coronabedingt mussten die Ergebnisse statt im mündlichen Austausch in einer schriftlichen Vernehmlassung mit der Steuerungsgruppe diskutiert werden, was zu erheblichem Mehraufwand führte. Die Evaluation zeigte Handlungsbedarf  im OLU-Bereich in rechtlicher Hinsicht (mangelnde gesetzliche Grundlage, zu hoher Ermessensspielraum mangels klarer Definitionen) und im prozessualen Handling (aufwändiges Verfahren, deutliche Gesuchszunahmen) auf.  
  • Hinsichtlich behördlicher Qualitätsanforderungen an medizinische Gutachten wurden 2020 intensive Arbeiten des BSV vorangebracht, mit der Entwicklung eines Bewertungsinstruments, das im ersten Quartal 2021 ausgetestet wird und mit dem Entwurf für eine Verordnungsänderung (Weiterentwicklung der IV). Die asim hat in beiden Themenbereichen in Vertretung der Gutachterstellen intensiv mitgearbeitet. Nach wie vor stagnierend sind die von diesen Entwicklungen zu sehr abgekoppelten Tarifverhandlungen.
  • Dank dem grossen, flexiblen und disziplinierten Einsatz aller Mitarbeitenden und aller im Kooperationsteam der asim mitwirkenden niedergelassenen PraktikerInnen konnte das Coronajahr 2020 ohne jegliche Ansteckungen in der Begutachtungstätigkeit und mit einem hohen Gutachtensoutput bewältigt werden.  

Ausblick 2021

Schwerpunkte im 2021 werden die Vorbereitungen für die ab 2022 in Kraft tretenden behördlichen Anforderungen für medizinische Gutachten mit Tonband-Aufzeichnungspflicht, Qualifizierungsanforderungen an GutachterInnen und Änderungen im Vergabeprozess darstellen. Besonderes Gewicht wird auf der weiteren Professionalisierung der mündlichen Begutachtungen der asim in Arzthaftpflichtfällen, dies auch in Kooperation mit der FMH-Gutachtensstelle, liegen und auf der Qualifizierung der USB-Assistierenden in der Erstellung der medizinischen Gutachten. 

Ausgewählte Publikationen

  • Kägi W., Frey M., Möhr T. (BSS), Yvonne Bollag, Caroline Brugger (asim): Vergütung von Arzneimitteln im Einzelfall, Evaluation im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit, Juli 2020; https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/das-bag/publikationen/evaluationsberichte/evalber-kuv.html.
  • Herzog-Zwitter Iris: Medizinische Leitlinien und Richtlinien in der Versicherungsmedizin im Kontext zur ärztlichen Sorgfaltspflicht. Die helvetische höchstrichterliche Rechtsprechung im tangierenden Rechtsvergleich zur Rechtsprechung des BGH und OGH, Deutsches, Österreichisches und Internationales Schadenersatzrecht; Festschrift für Christian Huber zum 65. Geburtstag; Verlag C.H.Beck.
  • Gerhard Ebner, Thomas Gächter, Iris Herzog-Zwitter: Zur Rolle der medizinischen Begutachtung in der Missbrauchsbekämpfung; SZS 3/2020: 113-121.